040 - 388422 040 - 388422
Segelyacht in Hafenausfahrt. Segeln und Yachtcharter Holland.

Yachtcharter Holland

Uriges Revier mit guten Segelbedingungen

Das IJsselmmeer bietet dem Segler relativ kurze Distanzen und meist guten Segelwind, der von der Nordsee her weht. Dazu Navigation auf Sicht und eher geringe Welle. Urtümliche friesische Hafenstädtchen umranden das Binnenmeer. Und wer es etwas sportlicher mag, der segelt von Lemmer hinaus zu den friesischen Inseln.

Leicht erreichbar, kurze Schläge, schön zum Segeln

Das Revier in den Niederlanden liegt nur etwa 2 1/2 Autostunden von Düsseldorf und 3 1/2 Stunden von Hamburg entfernt. Damit lohnt sich der Abstecher zum Segeln nach Holland auch für ein Wochenende. Durch die vielen kleinen Häfen, die lediglich einige Meilen entfernt sind, gibt es auch bei kürzeren Törns viel zu sehen.

Ihr Segeltörn in Holland: Yachtcharter im Segelrevier mit großer Schifffahrtstradition

Seit Jahrhunderten besitzt die Seefahrt eine besondere Bedeutung für die Niederländer. Diese Verbundenheit und Tradition spiegelt sich heute in den Plattbodenschiffen auf dem IJsselmeer wieder. Doch es muss nicht immer Urlaub auf diesem traditionellen Boot sein, das heute mehr für Klassenfahrten steht, als für den Transport von Waren und Fracht. Bootsurlaub auf einer modernen Segelyacht steht hier mittlerweile genauso hoch im Kurs und bietet alle Annehmlichkeiten des heutigen Reisens.

Lernen Sie auf Ihrer Yachtcharter in Holland niederländische Hafenstädte kennen, die weltberühmte Namen tragen. So beispielsweise Hoorn, das heute am eingedeichten Markermeer liegt und dem gefürchteten Kap der Stürme seinen Namen gab. Haarlem ist nicht nur ein Stadtteil von New York, sondern von holländischen Einwanderern aus dieser Stadt gegründet worden. In Medemblik hat die Jongert-Werft ihren Sitz, von wo sie ihre viel bewunderten Luxusyachten ausliefert.

Was hat ein Segeltörn auf dem Ijsselmeer zu bieten?

Eine Yachtcharter in Holland ist abwechslungsreich und bietet zugleich genügend Zeit und Raum, um an Bord eines Segelboots durchzuatmen. Egal, ob Familien mit Kindern, Segeleinsteiger oder erfahrene Segler: Die vielfältige Region bietet unterschiedliche Anlaufstellen für jegliche Art von Aktivität. So laden die kilometerlangen Strände auf den Nordseeinseln zum Baden oder zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Egal, ob auf See oder an Land, die Region bietet ein unglaubliches Potential für Unternehmungen und Aktivurlaub. Nicht nur auf oder im Wasser lassen sich die unterschiedlichsten Sportarten betrieben, auch an Land gibt es während der Landgänge viel zu erleben:

  • Radtouren
  • Wanderungen
  • Stadterkundungen
  • Surfen
  • Segeln
  • Angeln
  • Schwimmen

Gespickt mit Hafenstädten wie Perlen an einer Schnur bringt es die Uferlinie auf stattliche 350 Kilometer. Viele davon mit historischen Zentren und sommerlichem Trubel. Gleich daneben ist das moderne Holland mit seinen Städten vom Reißbrett zu finden, vor allem in der Provinz Flevoland. Wer will, kann als Kontrast einen Ausflug in die wildere Waddenzee - das Wattenmeer – unternehmen oder die beschaulichen Randmeere, Seen und Kanäle rings um Flevoland mit der Segelyacht erkunden.

Wunderschönes IJsselmeer - Yachtcharter Holland

Wo startet eine Yachtcharter in Holland?

Der Ausgangshafen eines jeden Segeltörns mit Scansail ist Lemmer. Von dort aus stehen Ihnen unterschiedliche Segelyachten zur Auswahl, mit denen sie beispielsweise die Törnziele Enkhuizen, Medemblik oder Stavoren anlaufen können.

Die Distanzen auf dem IJsselmeer sind angenehm kurz und auch von Segeleinsteigern gut zu bewältigen. Der Abstand von Küste zu Küste beträgt im Schnitt gerade zehn Seemeilen. Die längste Strecke, rund 30 Meilen, liegt zwischen Kornwerderzand, der Schleuse zum Watt im Nordosten, und Lelystad am östlichen Durchlass des Houtribdeiches, der das Revier in zwei Teile splittet. Die Strecke ist mit der Segelyacht in sechs Stunden bei passablem Wind zu bewältigen.

Wie lange sollte man für eine Yachtcharter in Holland einplanen?

Um das IJsselmeer kennenzulernen, reicht eine Woche Urlaub auf dem Segelboot meist aus. Wer in dieser Zeit viel sehen möchte, sollte den Aufenthalt an Bord gut organisieren und die Leinen bereits früh am Morgen losmachen – besonders in den Sommermonaten während der Schulferien. So bleibt genügend Zeit am Nachmittag für den Landgang und die Erkundung neuer Orte. Wer erst spät am Hafen ankommt, findet meist eine überfüllte Marina vor.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Yachtcharter auf dem IJsselmeer?

Wer eine Yachcharter in Holland plant, der reist am besten zwischen Frühjahr und Herbst. Das sonst kühle Wasser wärmt sich zwischen Juli und August angenehm auf und kann Temperaturen über 20 Grad erreichen, wie auch die Lufttemperatur. Durch den frischen Westwind geht immer eine angenehme Brise und die Temperaturen sind jederzeit angenehm. Ab September gehen die Temperaturen zurück.

Sie haben Lust auf eine Yachtcharter in Holland bekommen?

Schicken Sie uns eine Anfrage und wir senden Ihnen ein unverbindliches, individuelles Angebot zu!

Segeln auf dem IJsselmeer - Yachtcharter Holland

Welche Route kann ich auf dem IJsselmeer segeln?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um diese Region Hollands per Segelyacht zu erkunden. Ein Beispiel ist diese Route: Lemmer – Lelystad – Muiden – Spakenburg – Durgerdam – Enkhuizen – Stavoren – Lemmer. Hier liegen viele lohnenswerte Ziele auf dem Weg, darunter:

  • Urk
  • Amsterdam
  • Naarden
  • Zeewolde
  • Spakenburg
  • Hoorn

Das Städtchen Lemmer liegt im nördlichen Teil des IJsselmeeres am Ostufer. Von dort führt der erste Schlag gen Süden, nach Lelystad, mit einem Zwischenstopp in Urk, dem eigenwilligen Fischer-Städtchen. Urk ist die letzte Hafenstadt am IJsselmeer, die überwiegend noch vom Fischfang lebt. Das Städtchen bietet sich an für eine Zeitreise in die Vergangenheit, als die Zuiderzee noch einen direkten Zugang zur Nordsee hatte.

Das Gegenstück zu Urk bietet nach einem kurzen Schlag Richtung Südsüdwest Lelystad. Erst 1965 ist der Ort im Zuge der Einpolderung Flevolands entstanden. Liegemöglichkeiten gibt es in Hülle und Fülle. Hinter einer gewaltigen grauen Bogenbrücke liegt der kriegerische, 56 Meter lange kanonenbestückte Nachbau des Ostindienseglers "Batavia", dem Highlight der Stadt.

Abenteuer Yachtcharter: Holland vom Segelboot aus erkunden

Von Lelystad geht es weiter nach Südwesten hinab ins IJmeer, die große Bucht vor Amsterdam. Backbord zieht sich Meile um Meile der Deich von Flevoland, der die riesige künstliche Insel vor dem Ertrinken bewahrt. Einzig beim Pumpwerk Blocq van Kuffeler unterbricht die Linie, schafft einen Durchlass für einen kleinen Kanal ins Binnenland. Vor der dortigen Schleuse ist eine kleine Marina: ein wahrlich idyllischer und kaum frequentierter Unterschlupf. Am Ende einer Tagesetappe dann die Qual der Wahl: Wo einlaufen, in Muiden oder Muiderzand?

Lange Zeit war Muiden mit seinen schönen Häuserzeilen und dem Wasserschloss im südlichen IJsselmeer fast konkurrenzlos. Bis in Muiderzand vor wenigen Jahren eine moderne Marina in die Südwestecke des Flevopolders gesetzt wurde. Ein Hafen mit 1000 Liegeplätzen und komplettem Service rund ums Schiff.

Hoorn am IJsselmeer - Yachtcharter Holland

Was gibt es abseits des Ijsselmeers zu sehen?

Von Muiderzand aus bietet sich ein Exkurs in die Randmeere an. Wird das Markermeer unter einem steifen Südwest allzu bockig, sind die schmalen Seen östlich der Hollandse Brug angenehm zu besegeln. Lediglich das Kreuzen im engen Gooimeer sollte den erfahrenen Lokalmatadoren überlassen werden. Zeigt sich das IJsselmeer tagelang von seiner schlechten Seite, können die Randmeere den Familientörn durchaus retten.

Die Orte am Festlandufer, ausgenommen die barocke Festung Naarden, waren allesamt Fischerdörfer. Alle verfügen über ordentliche Yachthäfen, wie beispielsweise das idyllische Spakenburg. Hier hatte vor hundert Jahren eine riesige Flotte von Zuiderzee-Bottern ihre Heimat. Diese Traditionsschiffe für den Heringsfang mit ihrem bulligen Bug und flachen Heck bestimmen immer noch das Bild am Alten Hafen.

Holland per Segelboot entdecken

Wer sich länger im südlichen Teil aufhalten will kann in Durgerdam am Ostufer festmachen. Wen nächtliche Froschkonzerte nicht stören, trifft in Durgerdam auf das Prädikat Ruhe und Abgeschiedenheit. Von hier aus ist das nahe Amsterdam gut per Bis erreichbar, mit dem Fahrrad lohnt sich ein Ausflug in Hollands Waterland, ein Naturschutzgebiet. Die große Flut von 1421 hat hier eine eigentümliche Landschaft hinterlassen. Das Grundwasser reicht bis an die Graswurzeln und sammelt sich in zahllosen Gräben und Tümpeln.

Sucht man vom IJsselmeer den Absprung auf raumes Wasser, müsste der Schlag nach Norden führen, zu den Häfen der Halbinsel Holland. Vielleicht aber lässt man das "Weiße Pferd von Marken", den Leuchtturm der ehemaligen Insel Marken, an Backbord liegen. Verzichtet auf den etwas ranzigen Charme Volendams, hakt auch das ebenso feine wie überlaufene Renaissance-Städtchen Hoorn ab und läuft gleich die gut zwanzig Meilen bis nach Enkhuizen.

Yachtcharter: Von Holland bis Friesland

Wer dem Rummel in Enkhuizen und Hoorn entgehen will, sollte von der Provinz Holland in die Provinz Friesland auf die Ostseite des IJsselmeeres wechseln. Mit Hindeloopen, Workum und Makkum nahe des Abschlussdeiches bieten sich Tagesziele genug. Drängt die Rückgabe der Yacht, sollte die Entscheidung zugunsten Stavorens fallen. Die eher unscheinbare Einfahrt zum Oude Haven wird von vier gewaltigen Strandvillen markiert. Sie werden als Landmarken wohl bald in die Handbücher eingehen. An der Südseite des alten Hafens wurde zudem eine rote Häuserzeile aus dem Boden gestampft. Smitstraat, beliebte Flanierstraße, samt ihrer Klüngelslädchen mutiert mehr und mehr zur noblen Restaurantmeile für die Yacht-Touristen. Dazwischen hält sich eisern das Oranjehuis, eine der schönsten Fundgruben für besondere nautische Antiquitäten am IJsselmeer. Die Liegeplätze punkten dabei mit modernen Versorgungseinrichtungen.

Wahrscheinlich ist die Woche um, wenn Stavoren erreicht ist. Doch vielleicht hatte die Crew ja Lust auf Meilenfressen und ein oder zwei Tage sind noch übrig vom Urlaubsbudget. Zeit genug für einen kleinen Trip ins Wattenmeer. Raus auf die freie Nordsee: Stromnavigation, ordentlicher Seegang, aber auch die endlosen Strände der Nordseeinseln mit ihren alten Fischerhäfen warten.

Ist die Zeit tatsächlich knapp, empfiehlt sich Texel als nahes Ziel. Nur neun Meilen Luftlinie von Den Oevers Schleuse an der Westseite des Abschlussdeiches entfernt liegt Oudeschild. Trotz des Schlenkers nach Westen, den das Wattfahrwasser erzwingt, ist die Strecke in drei Stunden zu machen. Der Inselhafen liegt am grünen festlandseitigen Rand. Bis zum atemberaubenden Strand sind es ein paar Kilometer. Doch das ist kein Problem. Die fiets, Fahrräder, besorgt der nette Meister des neuen Gästehafens. Und wer weiß: Vielleicht macht so ein kurzer Abstecher ins Watt ja Lust auf den nächsten Holland-Törn.

Weitere spannende Segelreviere entdecken

Unser Angebot für Yachtcharter Holland hat Sie inspiriert und Sie möchten weitere Regionen entdecken? Stöbern Sie ausgiebig in unserem Chartermagazin 2020 und planen Sie Ihren persönlichen Yachturlaub. Wir senden Ihnen gerne Ihr Exemplar kostenlos zu.

Scansail Service – Planen Sie mit uns Ihren nächsten Segeltörn

Wünschen Sie eine persönliche Beratung für Ihre Yachtcharter in Holland, steht Ihnen unser Serviceteam gerne von 09:00 bis 17:00 Uhr unter der Nummer +49 40 388422 zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Holland

🗸 Exklusive Angebote, Revier-Tipps und Berichte
🗸 Von Seglern für Segler 🗸 Jederzeit kündbar

Neueste Blog Artikel

Yerseke;51.498093;4.053894|Lemmer;52.840820;5.708547|Delta Marina;51.552139;3.810087|Leimuiden;52.259342;4.732072