040 - 388422 040 - 388422
Zauberhafte Fjordlandschaft in Kanada. Segeln und Yachtcharter Kanada.

Yachtcharter Kanada - Vancouver Island - Rustikale Abenteuer im hohen Norden

Fjorde laden zum Verweilen ein

Geschütztes Segeln für Familien- und Freundes-Crews in den
landschaftlich schönen Fjorden entlang der Strait of Georgia.

Faszinierende Fauna und Flora

Überwältigende Naturschauspiele im Süden von Vancouver Island:
ein Segeltörn mit Fotopirsch auf Wale, Delfine, Robben und Seeadler.

Ihr Segeltörn bei Vancouver Island

Die Segelregion zwischen Vancouver und Vancouver Island ist ein geschütztes Revier mit zumeist ruhigem Wasser. Es umfasst drei Hauptsegelgebiete: Howe Sound, Desolation Sound und Gulf Islands.

Howe Sound: Dieser Fjord liegt nur wenige Seemeilen nördlich von Vancouver und bietet unzählige Buchten mit kleinen Marinas. Die bewaldeten Inseln sind ein beliebtes Wochenendziel bei einheimischen Seglern. Nahe gelegene Inseln sind Bowen Island, Keats Island und Cambier Island.

Desolation Sound: 90 Seemeilen nördlich von Vancouver beginnt dieses Segelrevier. Hier finden Sie absolute Ruhe und viel Natur. Stille Plätze, an denen Sie mit Ihrer Charteryacht vor Anker gehen können oder an einem Baum oder Fels festmachen, gibt es reichlich. Refuge Cove auf West Redonda Island und Squirrel Cove auf Cortes Island sind landschaftlich eindrucksvolle Buchten mit engen Einfahrten. Und Süßwasserseen sind meist nur einen Kilometer vom Ankerplatz entfernt. In Blind Bay können Sie bei Ebbe Muscheln und Austern von den Felsen einsammeln.

Gulf Islands: Diese Inselgruppe bietet gut ausgebaute Marinas und reizvolle Städte mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten an. Die Landschaft ist von tausend unterschiedlichen Grüntönen geprägt und dennoch in den Sommermonaten von einem fast mediterranem Klima geprägt. Salt Spring Island ist die größte Insel dieser Gruppe. Ganges, ihre kleine Hauptstadt, hat einen modernen Hafen, in dem einheimische kulinarische Leckerbissen angeboten werden. Montague Harbour auf Galiano Island ist ein beliebter Marine Park, den Segler frei besuchen dürfen – nur Jagen und Fischen ist hier leider nicht erlaubt.

Auch die Stadt Vancouver selbst ist sehr facettenreich und interessant. Sie sollten erwägen, vor oder nach Ihrer Segeltour,  hier noch ein paar Tage zu verweilen.

Nachstehend schlagen wir Ihnen die Route für einen 6-Tage-Törn ab Port Sidney im Seegebiet Gulf Islands vor. Selbstverständlich haben wir aber auch Charteryachten und Vorschläge für die Ziele Howe und Desolation Sound im Programm.

Am ersten Tag segeln Sie von Port Sidney über die Haro Strait  zum South Pender Island. Mit Glück sehen Sie jetzt bereits die ersten Delfine. Nach circa zehn Seemeilen ankern Sie im Marine Park oder machen in der Poets Cove Marina in Bedwell Harbour fest. In der Marina sorgen das „Moorings Café“, der „Moorings Liquor Store“, das “Syrens Bistro“ und das „Aurora Restaurant“ für ihr leibliches Wohl.

Den zweiten Tag machen Sie einen ca. 20 Seemeilen langen Schlag durch den Swanson Channel zum Montague Harbour auf Galiano Island. Diese Insel wurde nach dem spanischen Entdecker, Kapitän Galiano, benannt, der 1792 die Gulf Islands entdeckte. Wenn Sie mögen, stoppen Sie unterwegs in  der Hope Bay zum Lunch im „Café at Hope Bay“ auf North Pender Island. Die Ankerbucht von Montague ist bekannt für ihren weißen Muschelstrand, und der Montague Marine Park ist berühmt für seinen Reichtum an Lachsen und Meeresfrüchten. Schön anzuschauen sind auch die violetten Seesterne. Zum Angeln benötigen Sie eine Anglerlizenz, die Sie käuflich erwerben können. An Land gibt es Picknickplätze, einen Einkaufsladen und ein Restaurant. Auf Galiano finden in den Sommermonaten viele Feste und Festivals statt, und die Insel ist bei den Kanadiern eine beliebtes Urlaubsziel. Es empfiehlt sich unbedingt, in Montague Harbour eine Mooring vorab zu reservieren.

Den dritten Tag verbringen Sie mit einem kürzeren Törn von ungefähr 12 Seemeilen zum Hafen Ganges auf Saltspring Island. Der Name Ganges stammt vom Flaggschiff der britischen Kriegsmarine im Pazifik, der „HMS Ganges“. Sie segelte von 1857 bis 1861 in diesen Gewässern. Die Kleinstadt Ganges ist bekannt für ihre Galerien und Restaurants, die Sie gut vom Hafen aus erreichen können. Es gibt auch eine Post und zwei Banken. Am Samstag findet in der Nähe des Hafens ein „Farmers‘ Market“ statt, auf dem die Bauern sowie Kunsthandwerker und Künstler der Insel ihre Produkte zum Verkauf anbieten.

Am vierten Tag segeln Sie den Trincomali Channel hoch und umrunden dann die Nordspitze von Saltspring Island mit Kurs auf die Maple Bay auf Vancouver Island. Dies ist ein Törn von ungefähr 25 Seemeilen. In der Maple Bay Marina finden Sie den „Mariners‘ Market & Espresso Bar“, der Kaffee und kleine Snacks anbietet. Zu Drinks und Abendessen können Sie im Pub und Restaurant „The Shipyard“ einkehren und lokale Fisch- und Meerestier-Spezialitäten genießen, wie zum Beispiel den „Fanny Bay Oyster Plate“.

Der fünfte Tag  führt Sie durch die schluchtartigen Sansum Narrows, in denen Sie besonders die Tidenströme beachten sollten. Ihr Ziel ist das Saanich Inlet, ein Fjord, der in der Eiszeit entstanden ist.  Das Saanich Inlet ist an der tiefsten Stelle 234 Meter tief und eine circa 75 Meter tiefe Barre begrenzt den Austausch von Meereswasser in den Fjord. Daher hat es eine sehr spezielle Fauna, die für Meeresbiologen von großem Interesse ist. Machen Sie in der Brentwood Bay bei den berühmten botanischen Gärten „Butchart Gardens“ an einer Mooring fest.  Setzen Sie von Ihrer Charteryacht mit ihrem Dinghy über und spazieren Sie durch diese herrliche, parkähnliche Anlage. Lunch, Afternoon Tea und Abendessen wird auch hier angeboten.

An Ihrem letzten Chartertag Tag verlassen Sie das malerische Saanich Inlet wieder und segeln an Coal Island vorbei zurück zur Yachtcharterbasis Port Sidney Marina.



Wildlife in Kanada. Segeln und Yachtcharter Kanada.
Karte
Länderinfos
Yachtcharter-Stützpunkte

Vancouver; Nanaimo und Sidney auf Vancouver Island.

Qualifikationsnachweis

Der Yachtcharterer benötigt keinen Segelschein. Er muss aber einen Nachweis über seine Segelerfahrung vorlegen.

Anreiseinfos

Anreise  nach Vancouver und Vancouver Island:
Lufthansa bietet Non-Stopp-Flüge mit circa 10 Stunden Flugzeit zum Vancouver International Airport (YVR) ab Frankfurt an, ebenso in der Sommersaison auch Condor. Ab Deutschland offerieren weitere internationale Fluggesellschaften Flüge, allerdings mit einem oder zwei Zwischenstopps. Zu Ihrer Charterbasis in Nanaimo gelangen Sie mit einer Fähre ab Vancouver/Tsawassen oder von der in der Nähe von Vancouver gelegenen Horseshoe Bay. Für Ihren Charterstützpunkt in Sidney fliegen Sie den Victoria International Airport mit Linienflügen via Vancouver, Toronto, Seattle oder San Francisco an. Von Vancouver/Tsawassen gibt es auch regelmäßige Fährverbindungen nach Sidney/Swartz Bay.

Einreiseinfos

Ab dem 15. März 2016 gilt auch für deutsche Staatsbürger die neue Einreiseregelung eTA (Electronic Travel Authorization). Die eTA ist eine Einreisebestimmung für ausländische Staatsangehörige, die nicht visapflichtig sind und mit dem Flugzeug nach Kanada einreisen. Die Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt für einen Zeitraum von maximal fünf Jahren oder bis zum Ablaufdatum des Reisepasses. Wie Sie die eTA beantragt, erfahren Sie hier: www.canadainternational.gc.ca

Allgemeines

Kanada ist mit seinen knapp 36 Millionen Einwohnern eine parlamentarische Demokratie und konstitutionelle Monarchie. Das Land ist seit 1867 unabhängig. Die volle Souveränität erlangte es jedoch erst am 17. April 1982 durch den Constitution Act. Die britische Königin Elizabeth II ist das offizielle Oberhaupt. Sie wird durch einen Generalgouverneur vertreten. Ottawa, die Hauptstadt,  liegt in der Provinz Ontario. Offizielle Landessprachen sind Englisch und Französisch, da ein Großteil der Einwanderer in der Vergangenheit aus diesen Ländern stammte. In den letzten Jahren kamen auch Einwanderer anderer Nationen hinzu. Insbesondere war Vancouver beliebt bei wohlhabenden Chinesen aus Hongkong, die Repressalien fürchteten wegen der Übernahme Hongkongs durch die Volksrepublik China in 1997. Am 1. Juli feiert Kanada seinen Nationalfeiertag. Die kanadische Währung ist der Canadian Dollar(CAD). Die 1-Dollar-Münze wird gern als „loonie“ und die 2-Dollar-Münze als „toonie“ bezeichnet. Die Banknoten sind in der Farbe unterschiedlich. Die geläufigsten Scheine sind der 5-Dollar-Schein (blau), 10-Dollar-Schein (lila), 20-Dollar-Schein (grün), 50-Dollar-Schein (rot) und 100-Dollar-Schein (braun). Für einen Euro erhalten Sie ungefähr 1,40 CAD (Stand Juli 2015).

Segelbedingungen
Klima

Im Frühling, von März bis Anfang Juni, sind die  Temperaturen in der Provinz British Columbia noch recht kühl, so werden im April in Vancouver durchschnittlich 9,2 °Celsius erreicht. Mildes Sommerwetter herrscht von Ende Juni bis September. Im Juli liegen die Durchschnittstemperaturen tagsüber bei 17,5 °Celsius in Vancouver.
Von Ende September bis November ist das Herbstwetter in British Columbia kühl und im  Oktober beträgt die durchschnittliche Temperatur in Vancouver 10,1° C. Die passende Reisezeit für Segler ist von Mitte April bis Mitte Oktober.

Windbedingungen

Winde aus Süd/Südwest oder Ost/Nordost, meist zwischen 2 bis 4 Bft.

Wassertiefen und Tide

Besonders im nördlichen Teil der Strait of Georgia und in den Meeresengen ist dieses Revier navigatorisch anspruchsvoll. Sie müssen zum Teil mit bis zu 20 Grad Missweisung, einem Tidenhub im nördlichen Teil des Reviers von bis zu sechs Metern und mit Strömungen von bis zu zwölf Knoten in den Meeresengen rechnen. Aber keine Angst, die Gewässer und Ankerplätze sind in der Regel tief genug und die Strom- und Tidentafeln leicht verständlich.

Klimatische Besonderheiten

Das Segeln wird hier vielfach durch Landbrisen geprägt und Windarmut kommt häufiger vor. Stürme sind im Sommer eher selten. Nebel kann in dieser Region auch häufiger vorkommen.

Sehenswürdigkeiten
VANCOUVER

Vancouver ist berühmt für seine China-Town, die nach New York und San Francisco die drittgrößte in Nordamerika ist. Dieser Stadteil wurde gegen Ende 1800 gegründet. Hier können Sie originale Dim Sum, kleine Delikatessen wie zum Beispiel Har-gau (Krabbenklößchen), Xiu-mai (Schweinefleischklößchen), Rippchen, Bambusrollen und Rettichkuchen kosten. Früher waren diese Köstlichkeiten nur den chinesischen Kaisern vorbehalten. In den chinesischen Teeläden können Sie chinesische Teespezialitäten kaufen.

VANCOUVER

Den Dr. Sun-Yat-Sen Classical  Chinese Garden mit einem jadegrünem Teich, Koikarpfen und seinen überdachten Wanderwegen können Sie auch bei nicht so gutem Wetter besuchen. Der Garten wurde 1986 von 53 chinesischen Gartenbauexperten mit traditionellen Baumethoden aus dem 14. Jahrhundert ohne jegliche Nägel und Klebstoffe erstellt. Mit einer kostenlosen Führung können Sie die direkt aus China importierten, über 150 Jahre alten Bonsaibäumchen und seltene, bizarre Steine aus dem Tai-Hu-See bewundern. Die Tai-Hu-See-Steine waren schon in der Vergangenheit ein besonders beliebtes und teures Sammelobjekt des chinesischen Kaiserhauses und seiner hohen Beamten. Nach dieser 45-minütigen Tour entspannen Sie bei einer Tasse Tee. www.vancouverchinesegarden.com

VANCOUVER

Die Vancouver Art Gallery, das Kunstmuseum von Vancouver, wurde 1931  gegründet und beheimatet mittlerweile über 10.000 Ausstellungsstücke, darunter Werke kanadischer Künstler wie Emily Carr, eine Sammlung holländischer Gemälde aus dem 17. Jahrhundert und eine bedeutende Kollektion von Fotografien berühmter Fotografen wie Ansel Adams, Cindy Sherman und Henri Cartier-Bresson. www.vancouverartgallery.org

VANCOUVER

Das Vancouver Aquarium mit über 50.000 Tieren finden Sie im Stanley Park von Vancouver.
www.vancaqua.org

VANCOUVER

Empfehlenswert ist auch eine Hafenrundfahrt oder genießen Sie Ihr Abendessen auf einer Sunset-Dinner-Cruise. Auch ein Trip auf einem professionellen Walbeobachtungsschiff, zum Beispiel ab Granville Island in Vancouver, und erleben Sie auf einem Halb-oder Ganztagestörn Grauwale, Orkas, Delfine, Seelöwen und Robben in ihrem natürlichen Element.
Sie angeln gern, dann buchen Sie doch eine Lachs-Angel-Tour ab Vancouver  und fangen Sie Chinook-, Coho- und Sockeye-Lachse. Diese mehrstündigen Fahrten finden täglich statt und die besten Fangmonate sind April bis Oktober.

SIDNEY

Das Sidney Museum vermittelt anhand von Fotografien und Exponaten die Geschichte der ersten Siedler von Sidney und North Saanich. www.sidneymuseum.ca

SIDNEY

Entlang der Wasserfront präsentiert der Sidney Seaside Sculpture Walk moderne Kunstskulpturen. Der Weg beginnt am Beacon Park und geht bis zur Saanich-Halbinsel.

SIDNEY

Das Sidney Aquarium ist das Shaw Ocean Discovery Centre, welches viele Kurse und Aktivitäten anbietet, insbesondere für Kinder. www.oceandiscovery.ca

SIDNEY

Für den Sidney Street Market wird von Mai bis August jeden Donnerstag die Beacon Avenue für den Verkehr gesperrt und ein Straßenmarkt veranstaltet, der einer der spektakulärsten in ganz  British Columbia ist.  Über 150 Verkaufsstände bieten regional produziertes Obst und Gemüse, hausgemachte Konfitüren und Karamellbonbons, Designer-Schmuck und handgeschöpfte Seifen, Spielzeug  und Kleidung an.

NORTH PENDER ISLAND

Sea Star Estate Farm & Vinery auf North Pender Island baut seit 2002 vornehmlich Bio-Trauben für Weißweine und einen Rotwein an, ferner auch noch Kirschen, Äpfel, Pflaumen, Pfirsiche, Aprikosen und Nektarinen. Auf Anfrage gibt es geführte Touren über die 26 Hektar große Farm und das Weingut. Auf Anfrage gibt es geführte Touren über die 26 Hektar große Farm und das Weingut. Ebenso im Sommer am Mittwoch ein Vinery Market mit frisch gebackenem Brot und selbstgemachten Konfitüren, Blumen und Kunsthandwerk. www.seastarvineyards.ca

NORTH PENDER ISLAND

Café at Hope Bay, direkt an der Hope Bay lädt zum Lunch und Dinner ein, und sonntags auch zum Brunch. www.thecafeathopebay.com


GALIANO ISLAND

Montague Harbour: In der Marina selbst befinden sich ein Restaurant und ein Einkaufsladen. In der Nähe liegt auch noch das vielgerühmte Pilgrimme-Restaurant.
Galiano Island ist bekannt für seine vielen Galerien, Kunsthandwerkläden, Festivals und Feste. Auch die Galiano Island Soap Works auf der Trincomali-Farm, nicht allzu weit von Montague Harbour, lohnen einen Besuch. www.galianoislandsoapworks.com

SALT SPRING ISLAND

Ganges Harbour: Tree House Café am Hafen serviert leckeres Frühstück, Lunch und Abendessen, im Sommer abends auch häufig Live-Musik. In der Nähe befindet sich auch die Salt Spring Coffee & Roasting Company, die Kaffeespezialitäten serviert und verkauft. Dienstags können Sie am Hafen den Farmers‘ Market besuchen und sich verproviantieren. Samstag ist hier ein weiterer Markttag. Auch am Hafen liegt die Jill Louise Campbell Gallery, die dieser bekannten Künstlerin aus Salt Spring Island gehört. Im Juli findet alljährlich das Salt Spring Lavender Festival auf der Sacred Mountain Lavender Farm statt. Auf der Farm wird Lavendel angebaut und diverse Lavendel-Produkte verkauft. Da Saltspring Island  im Sommer ein mildes, fast mediterranen Klimas hat, gibt es auch noch drei Weingüter, zum Beispiel die Salt Spring Vineyards. Das Weingut offeriert Weinproben und lädt zu Picknicks ein. www.saltspringvineyards.com

VANCOUVER ISLAND

Saanich Inlet, Brentwood Bay: Die Butchart Gardens wurden ab 1904 von der Unternehmergattin Jennie Butchart angelegt und sind noch heute im Besitz ihrer Nachfahren. 2004 erklärte der kanadische Staat den Garten zu einer nationalen historischen Stätte.  Auf einer Fläche von über 22 Hektar können Sie zum Beispiel den Rosengarten, einen japanischen, italienischen und einen mediterranen Garten bestaunen. Im Sommer finden hier auch Konzerte, Picknicks und Feuerwerke statt. www.butchartgardens.com/de
Nicht weit von den Butchart Gardens finden Sie auch die Butterfly Gardens, in deren tropischen Gewächshäusern ungefähr 3000 Schmetterlinge frei umher fliegen. www.butterflygardens.com

VANCOUVER ISLAND, Victoria

Der imposante Bau des  Parliament Building der Provinz British Columbia, das am 10. Februar 1898 offiziell eröffnete wurde. Nutzen Sie die kostenlosen Führungen durch das Gebäude. Zu bestimmten Zeiten, meist zwischen 11 und 13 Uhr, können auch Besucher das Restaurant der Abgeordneten aufsuchen und hier eine Mahlzeit einnehmen.  www.leg.bc.ca

VANCOUVER ISLAND, Victoria

Das Royal British Columbia Museum ist ein naturwissenschaftliches und historisches Museum, welches sich besonders auf die Naturkunde und Völkerkunde der Provinz British Columbia konzentriert. www.royalbcmuseum.bc.ca

VANCOUVER ISLAND, Victoria

Das Maritime Museum of British Columbia stellt über 35.000 Exponate zur maritimen Geschichte der Seefahrt in dieser kanadischen Provinz aus. www.mmbc.bc.ca

VANCOUVER ISLAND, Victoria

Das viergeschossige Craigdarroch Castle mit 39 Zimmern wurde in der viktorianischen Zeit von 1887 bis 1890 vom dem schottisch-stämmigen Unternehmer Robert Dunsmuir auf einem Hügel erbaut, von dem aus man ganz Victoria überblicken kann. Es sollte seinen Reichtum demonstrieren, den er durch den Abbau von Vancouver-Island-Kohle erworben hatte. www.thecastle.ca

VANCOUVER ISLAND, Victoria

Das British Columbia Aviation Museum befindet sich in der Nähe des Victoria International Airport und stellt Originalflugzeuge, Motoren, Modelle und andere Exponate zur Luftfahrtgeschichte Kanadas aus, insbesondere der Provinz British Columbia. www.bcam.net

VANCOUVER ISLAND, Victoria

Das British Columbia Aviation Museum befindet sich in der Nähe des Victoria International Airport und stellt Originalflugzeuge, Motoren, Modelle und andere Exponate zur Luftfahrtgeschichte Kanadas aus, insbesondere der Provinz British Columbia. www.bcam.net

VANCOUVER ISLAND, Victoria

Wenn Sie von Victoria mit dem Auto nach Norden in Richtung Duncan fahren, dann erreichen Sie nach etwa 45 Minuten die  erste kanadische Teafarm. Diese wurde von Victor Vesely and Margit Nellemann gegründet. Das Ehepaar pflanzte auf einem Areal bei Richards Trail, Duncan, im Jahr 2010 chinesische Teepflanzen, um den ersten Bio-Tee Kanadas zu ernten. Teashop und Keramikstudio von Margit Nellemann befinden sich auf der Farm. www.teafarm.ca

Literaturhinweise

www.tourismvancouver.com, www.vancouverisland.travel,
www.hellobc.de, www.salishseapilot.com

Yachtcharter Kanada: Marina in Deep Cove
Yachtcharter Kanada: Walbeobachtung
Yachtcharter Kanada: Fisguard Lighthouse
Yachtcharter Kanada: Meet the Locals
Yachtcharter Kanada: Andere wissen auch was gut ist!
Yachtcharter Kanada: Sunset in der Wilderness
Kanada

Neueste Blog Artikel

Sie suchen noch das richtige Segelrevier für Ihren nächsten Törn? - Aus den schönsten und beliebtesten Destinationen im Mittelmeer haben wir für Sie eine Auswahl zusammen gestellt. Griechenland, Italien, Kroatien, Balearen: Lesen Sie hier die Trends für 2017.

Bei einigen Segelrevieren empfiehlt es sich frühzeitig zu buchen um sicherzustellen zur richtigen Zeit die richtige Yacht zu haben. Warum das so ist, erfahren Sie hier.

Port Sidney Marina;48.650604;-123.394859