040 - 388422 040 - 388422

Yachtcharter Sardinien – Yachting nur für Jetsetter?

Jan_Wojcicki/Shutterstock.com

Die Smaragdküste ist eine Urlaubsregion der Promis und Jetsetter. Privatjets, Megayachten und Luxushotels auf Sardinen sind das was man in den Medien häufig sieht. Die Segler jedoch kennen das andere, ursprünglichere Sardinien und Sie können es auch entdecken.

Für viele ist die legendäre Costa Smeralda, insbesondere in Verbindung mit Segelyachten, der Inbegriff von Exklusivität und schillerndem Luxus. Natürlich entbehrt der Nimbus nicht einer gewissen Grundlage. So landen auf dem sardischen Flughafen von Olbia in der Saison tatsächlich mehr Privatflugzeuge als Linienmaschinen und die Übernachtung in einem der prestigeträchtigen Hotels der Gegend, z.B. dem Hotel „Cala di Volpe“ ist wirklich nicht ganz billig. Viele Prominente verbringen im Nordosten Sardiniens ihre Ferien. Die Exklusivität der Region ist jedoch eher Ausdruck der Abwesenheit von Massentourismus und der üppigen, unverbauten Naturschönheit der Smaragdküste.

Wir Segler kommen hier zu vergleichsweise erschwinglichen Preisen in den exklusiven Genuss dieser Vorzüge. Die Preise einer Yachtcharter Sardinien liegen in der gleichen Größenordnung wie in anderen Segelrevieren am Mittelmeer. Die Liegegelder in den Marinas (außer natürlich der Marina von Porto Cervo) sind hoch, aber mit denen anderer italienischer Segelreviere durchaus vergleichbar. Statt jedoch in den kostenpflichtigen Marinas zu übernachten, bietet es sich in dieser Region geradezu an, die milden Nächte vor dem eigenen Anker in einigen der vielen traumhaft schönen Buchten der stark zerklüfteten Küstenlinie zu verbringen. Verpflegung lässt sich während einer Yachtcharter in Sardinien leicht und vergleichsweise kostengünstig regeln: Liegen Sie abends in einem der kleinen Häfen wie Palau, La Maddalena, Santa Teresa oder gar in Bonifacio auf Korsika bietet sich natürlich ein Besuch in einem der hervorragenden Restaurants der Gegend an. Verbringen Sie jedoch eine Nacht in einer Bucht am eigenen Anker, versuchen Sie sich doch einmal in der Bordküche. Sie werden überrascht sein, was sich mit dem kleinen Gasherd so alles zubereiten lässt.

Lesen Sie hier mehr zu Kochen an Bord – ein besonderes Kapitel der Seemannschaft

Yachtcharter Sardinien – Nur zwei Flugstunden entfernt

Die Anreise lässt sich recht günstig realisieren, sofern Sie nicht vorhaben, mit einem Privatjet an die Costa Smeralda zu fliegen. Ein direkter Flug mit der Condor von Hannover nach Olbia kostet in der ersten Juniwoche 2018 zwischen 250,- € und 290,- €. Die Marinas liegen nur knapp 15 - 30 Taximinuten vom Flughafen Olbia entfernt.

Erfreulich ist für Segler, die einen Yachtcharter Törn in Sardinien unternehmen möchten, auch der Umstand, dass es mittlerweile eine große Anzahl an Charteryachten in der Gegend gibt. Bevorzugt im Norden der Insel, rund dem Flughafen Olbia, stechen hier die meisten Crews mit einer der Segelyachten von 35 bis 56 Fuss oder einem der Katamarane von 38 bis 50 Fuss Länge in See.

Wunderschönes Portisco - Yachtcharter Sardinien
Vergrößern

Das sollten Sei bei einer Yachtcharter in Sardinien nicht verpassen

Das Revier umfasst die stark zergliederte Küstenlinie der Nordspitze Sardiniens von Olbia im Osten bis Castelsardo im Westen. Hier befindet sich das wunderschöne Archipel der Maddalenen, die Lavezzi Inseln und die Südspitze von Korsika zwischen Bonifacio und Ajaccio.

Caprera

Seychellen-Flair auf Caprera - Yachtcharter Sardinien
Vergrößern

Echtes Seychellen-Flair erwartet Sie in der Cala Coticcio an der Ostseite der Insel Caprera, die zum Maddalenen Archipel gehört. Gelblich-rötlicher Fels ragt hier schroff aus dem türkisfarbenen, glasklaren Wasser der Bucht. Ein wunderbarer Ort!

Spiaggia del Cavaliere

Wie ein natürlicher Swimmingpool - Spiaggia del Cavaliere - Yachtcharter Sardinien
Vergrößern

Wie in einem großen, natürlichen Swimmingpool kommt man sich am Spiaggia del Cavaliere vor, wenn man zwischen den Inseln Isola Budelli, Razzoli und Santa Maria ankert. Hier kann man im karibikblauen Wasser in der wunderbaren Natur des Nationalparks baden. Eines der schönsten Fleckchen im Maddalena Archipel, das natürlich auch andere Gäste in der Region kennen.

Lavezzi Inseln

Die unbewohnten Inseln Lavezzi - Yachtcharter Sardinien
Vergrößern

Bei ruhigem Wetter ist ein Stopp auf den Lavezzi Inseln unbedingt zu empfehlen. Die unbewohnten Inseln vor der Südwestspitze Korsikas sind raue Granitformationen zwischen denen sich die schönsten Buchten und Strände finden lassen. Tagsüber ist hier einiges los, nachts sind die Segler unter sich. Das Durcheinander von Riffen, Inselchen und knapp unter der Wasseroberfläche liegenden Felsen macht das Lavezzi Archipel zu einer navigatorischen Herausforderung.

Bonifacio, Korsika

Bonifacio, Korsika - Yachtcharter Sardinien
Vergrößern

Äußerst beeindruckend ist die Stadt Bonifacio am südlichsten Ende von Korsika. Nähert man sich ihr von Südwesten, fallen zunächst die Häuser und Festungsanlagen ins Auge, die wie ein Schwalbennest in etwa 70 Meter Höhe spektakulär auf die senkrecht abfallende Klippe geklebt zu sein scheinen. Bei der weiteren Annäherung ist die Einfahrt in den Fjord, der zum Hafen von Bonifacio führt, zunächst kaum auszumachen. Ist man jedoch erst einmal eingelaufen wird sofort klar, dass die einzigartige Lage die Stadt sie zu einer uneinnehmbaren Festung macht. Lohnend ist auf jeden Fall der Fußmarsch durch die mittelalterliche Altstadt und in die Zitadelle. Schießen Sie Ihren Erkundungsgang durch Bonifacio in der Restaurantmeile auf der überhängenden Klippe ab. Hier haben sich die französischen Köche auf die Zubereitung fangfrischer Meeresbewohner spezialisiert.

Santa Teresa di Gallura

Santa Teresa di Gallura - Yachtcharter Sardinien
Vergrößern

Zurück auf Sardinien bietet sich Santa Teresa di Gallura als nächstes Etappenziel an. Das schmucke Städtchen mit den pastellfarbenen Häusern und dem schachbrettartigen Straßenmuster wurde erst 1808 gegründet. Es liegt auf einem Felsplateau oberhalb des sehr geschützten Hafens in dem es gute Fischrestaurants und Bars gibt. Wer für die Nacht eine Ankerbucht vorzieht, dem sei das Capo Testa empfohlen. Das Kap besteht aus wild übereinander gestapelten Gesteinsbrocken zwischen denen sich wunderbare kleine Badebuchten finden lassen. Ankern kann man sowohl auf der nördlichen als auch etwas geschützter auf der südlichen Seite der Halbinsel, die das Kap bildet.

Yachtcharter Sardinien – Willkommen an Bord

Sie möchten Sardinien jetzt mit all seinen vorzügen entdecken?

Rufen Sie doch einfach an: 040 – 388 422 oder schicken uns eine Anfrage. Gern erarbeiten wir Ihnen ein individuelles Angebot für Ihren nächsten Sardinien Törn.

Möchten Sie gerne mehr Artikel wie diesen lesen?

🗸 Exklusive Angebote, Revier-Tipps und Berichte
🗸 Von Seglern für Segler 🗸 Jederzeit kündbar

Neueste Blog Artikel