040 - 388422 040 - 388422

Yachtcharter Sardinien: Ein Kontinent im Miniaturformat

Sardinien - Mortorio Bay

Sardinien ist eine Insel der Vielfalt und erscheint wie ein Kontinent im Miniaturformat. Nach Sizilien ist Sardinien die zweitgrößte Insel nicht nur Italiens, sondern des gesamten Mittelmeerraumes. Auf einer Fläche von rund 24.000 Quadratkilometern finden Urlauber hier ein wahres Paradies, das gerade stressgeplagten Städtern Erholung pur bietet und deren Küsten sich für einen Yachtcharter Törn geradezu anbietet.

Segeln an der Küste Sardiniens

Segler sind von der hervorragenden Wasserqualität begeistert, die sie an der fast 2.000 Kilometer umfassenden sardischen Küste vorfinden. Die zahlreichen Marinas sind mit modernstem Komfort ausgestattet. Feinsandige Strände, einsame Buchten und elegante Badeorte an der Küste der Reichen und Schönen, der Costa Smeralda, machen Ihre Yachtcharter in Sardinien zu einem unvergesslichen Urlaub für alle, die Erholung am, im und auf dem Wasser suchen. Auch die Costa Rei, die königliche Küste im Südosten der Insel, gehört aufgrund ihrer herrlichen Sandstrände zu den bevorzugten Ferienzielen. An der Westküste sind die Strände um die Sinis-Halbinsel und die atemberaubende Dünenlandschaft der Costa Verde, der grünen Küste, die unbestrittenen Höhepunkte.

MADDALENA Archipel

Das Maddalena Archipel ist Sardinien nordöstlich vorgelagert und bietet sich für einen Besuch während einer einwöchigen Yachtcharter geradezu an. Die Inselgruppe verfügt über eine Vielzahl von Felseninseln mit herrlichen Ankerbuchten und Stränden. Hier findet sich bei jeder Wetterlage und Windrichtung eine schützende Bucht.

Das quirlige italienische Städtchen La Maddalena (Cala Gavetta) im Süden der Hauptinsel bietet gute Einkaufsmöglichkeiten inklusive Fischmarkt am Vormittag. Wie meist auf Sardinien ist es aber schwierig, an gutes Süßwasser zu kommen. Was im Hafen aus den Leitungen kommt, ist KEIN Trinkwasser. Also: Vor der Überfahrt nach Sardinien unbedingt noch einmal Süßwasser tanken in Bonifacio!

Liscia Ruia Bay
Vergrößern
Liscia Ruia Bay

Das Landesinnere

Naturfreunde kommen auf Sardinien gleichermaßen auf ihre Kosten. Unweit von bekannten Küstenorten gilt es hier viel Ursprüngliches zu entdecken. Im bergigen Inselinneren können Wanderer, Bergsteiger, Freeclimber, Mountainbiker oder Reiter interessante Touren unternehmen. Örtliche Führer stehen gern mit Rat und Tat zur Seite. Sie bieten auch geführte Touren an. Wenngleich sich die Landschaft auf den ersten Blick spröde und herb zeigt, findet das geschulte Auge eine Vielzahl an selten gewordenen Pflanzen und Tieren in dieser faszinierenden Bergwelt.

Kunst- und Kulturgüter

Kunstliebhabern bietet sich ein breit gefächertes Angebot an Kunst- und Kulturgütern. Die wechselhafte Geschichte hat Sardinien eine Vielzahl an eindrucksvollen Zeugnissen der unterschiedlichsten Epochen hinterlassen. Vor allem die eigenwilligen Nuraghenbauten, die vor rund dreitausend Jahren errichtet wurden, stellen einen archäologischen Reichtum ohnegleichen dar.

Feste und Traditionen

Auf Sardinien werden alte Traditionen bis auf den heutigen Tag gepflegt. Durch jahrtausendelange Fremdherrschaft wurde die Besinnung der Sarden auf die eigenen Wurzeln immer wichtiger. Volksfeste, Folklore und viele überlieferte Bräuche belegen dies. Kaum ein Ort, der nicht seinen Chor, seine Tanz- oder Trachtengruppe, Kunsthandwerker oder andere Volkskünstler hätte. Sie dienen der Erhaltung eines Stolzes auf eine niemals verschwundene, immer gegenwärtige Identität und bestätigen eine auf Sardinien stark empfundene Besonderheit. Feste finden auf Sardinien das ganze Jahr über statt. Sie beginnen mit dem Karneval in der Barbagia und den eindrucksvollen Reiterfesten in Oristano und reichen über beeindruckende Festlichkeiten in der Karwoche und traditionelle Kirchweihen bis hin zu großen Prozessionen im Herbst.

Ruhige Bucht Nahe Milna auf der Insel Brac
Mrak.hr/Shutterstock.com
Kulinarische Spezialitäten in Sardinien
Vergrößern

Kulinarische Genüsse

Das leibliche Wohl kommt bei einem Urlaub auf Sardinien garantiert nicht zu kurz. Mit Olivenöl und frischen Kräutern zaubern die Inselköche aus Fisch, Meerestieren, Wildschwein, Lamm und Ziege wahre Gaumenfreuden. Zu den Klassikern unter den Fleischgerichten der landestypischen Küche zählt das Spanferkel. Gleichermaßen empfehlenswert sind hausgemachte Teigwaren oder eine der vielen sardischen Brotspezialitäten.

Anreise zu einer Yachtcharter an der Küste Sardiniens

Am einfachsten ist die Anreise nach Sardinien mit dem Flugzeug nach Olbia. Sie erreichen den Flughafen von Olbia in ein bis zwie Stunden mit Direktflügen aus Deutschland. Den wichtigsten Yachtcharter Stützpunkt Sardiniens, die Marina Portisco, erreichen Sie von Olbia aus in nur etwa 20 Minunten mit dem Taxi.

Wer mit Auto und Fähre nach Sardinien reist, erreicht die verschiedenen Fährhäfen am bequemsten über moderne Autobahnen. Die kürzeste Fahrtstrecke von Deutschland führt zum Hafen nach Genua. Zugverbindungen zu den Hafenstädten gibt es von allen wichtigen deutschen Bahnhöfen. Die Fährgesellschaften Tirrenia, Moby Lines, Grandi Navi Veloci, Linee Lauro, Linee dei Golfi, TRIS, Corsica & Sardinia Ferry bieten gute Verbindungen von folgenden italienischen Hafenstädten an: Civitavecchia, Genua, La Spezia, Neapel, Livorno und Piombino.

Schauen Sie doch auch einmal in unseren Törnvorschlag für Ihren Yachtcharter Törn in Sardinien. Hier finden Sie detaillierte Informationen über Distanzen, Häfen und Charakteristika lohnender Ziele während Ihres Sardinientörns.

Möchten Sie gerne mehr Artikel wie diesen lesen?

🗸 Exklusive Angebote, Revier-Tipps und Berichte
🗸 Von Seglern für Segler 🗸 Jederzeit kündbar

Neueste Blog Artikel