040 - 388422 040 - 388422

Segeln in der Karibik: Grenada, die würzige Insel über dem Wind

PHB.cz (Richard Semik)/Shutterstock.com

Das Paradies auf Erden gibt es wirklich: Grenada. Der kleine Inselstaat in der Karibik hält für seine Gäste nicht nur Traumstrände, einsame Buchten und unberührte Natur in petto, sondern ist auch für seine Ursprünglichkeit abseits vom Massentourismus bekannt. Reizvoll überragen mehrere erloschene Vulkankegel den Regenwald und laden Besucher ein, die "Insel der Gewürze" näher zu erkunden.

Grenada ist eine Insel der Gegensätze. Die traumhaften weißen, feinen Sandstände werden überragt von schroffen, bewaldeten Vulkankegeln wie dem Mount Saint Catherine. Mit seinen 840 Metern Höhe ist er der höchste Berg der kleinen Antilleninsel. Umgeben vom karibisch türkisblauen Meer punktet Grenada mit einer der schönsten Hafenstädte der Karibik. Mit einer Yachtcharter ab Grenada ein lohnendes Ziel, das mit seiner charmanten Beschaulichkeit und vielen Aktivitäten neue und alte Besucher immer wieder von sich überzeugt.

Wissenswertes zu Grenada
  1. Grenada ist die größte Insel der kleinen Antillen
  2. Die Clark’s Court Distellery bietet eine große Auswahl verschiedener karibischer Rumsorten
  3. Koloniales Erbe: Auch heute noch ist die Insel bekannt für seine Gewürze
  4. Für Taucher und Schnorchler gibt es den ersten Unterwasser-Skulpturenpark zu entdecken und bewundern
Yachtcharter ab Grenada

Saint George’s: Koloniales Erbe

Wer mit dem Segelschiff unterwegs ist, kann sich glücklich schätzen: Denn Saint George’s, die Hauptstadt von Grenada, ist eine der schönsten Hafenstädte der Karibik. Das natürliche Hafenbecken, die Carenage, bietet Schiffen einen sicheren Ankerplatz. Und auch, wenn die Kanonen von Fort George auch heute noch auf das Meer gerichtet sind, dienen sie doch mehr der Dokumentation der Vergangenheit der Insel, als der Abwehr von Halunken und Piraten. Und doch, wer durch die Gassen der Karibikinsel streift, der fühlt es immer noch: Einen Hauch von "Pirates of the Caribbean" zwischen den alten und gepflegten Kolonialhäusern. Im 17. Jahrhundert erbaut von den ersten Europäern, stehen sie auch heute immer noch im Zentrum von Saint George’s und erzählen ihre eigene Geschichte von Kolonialherren, Unabhängigkeit und Revolution und der Invasion durch die USA in den 1980er Jahren.

Urlaub auf Grenada: Spice up your Life

Grenada ist eine typische Karibikinsel. Typisch, weil seine Bewohner diese spezielle Art der Gelassenheit besitzen, die auf der Welt einzigartig ist. Verschont vom Massentourismus ist die Insel sich seit je her selbst treu geblieben. Grenada muss niemandem gefallen, es ist einfach, was es ist: Eine unglaublich schöne Insel mit einer einzigartigen und unberührten Natur, voller exotischer Früchte und Gewürze. Kurzum: Paradiesisch. Grenada kann man riechen. Man kann es schmecken. Und fühlen. Es ist ein Lebensgefühl, das die Besucher auf der Insel willkommen heißt.

Dazu gehört sicher auch die kreolische Küche, die all das miteinander vereint. Die Herzlichkeit, die Grenadas Bewohner in sich tragen, kommt auch in den Gerichten zum Ausdruck: Soul Food ist wohl der treffendste Ausdruck. Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte kommen kräftig gewürzt mit Lorbeer, Piment, Paprika, Pfeffer, Zimt oder Gelbwurz, aber vor allem mit reichlich Muskatnuss auf den Teller. Und wer nach einem guten Essen noch Gelüste auf Süßes hat, darf sich von den frischen Früchten der Insel verführen lassen.

Hotspots in den Windsward Islands auf einem Blick:

Sandy Island, Carriacou

Die kleine unbewohnte Insel Sandy Island, eine halbe Meile in Lee von Carriacou, ist einer der schönsten und fotogensten Plätze der Grenadines. Die Riffe bieten erstklassigen Schnorchelgrund. Für die Nacht verholt man am besten in die Tyrell Bay auf Carriacou.

Segeln nach Sandy Island

Salt Whistle Bay, Mayreau

Die kleine Insel Mayreau gehört zum Inselstaat St. Vincent and the Grenadines. Im Norden befindet sich die halbmondförmige Salt Whistle Bay. Glasklares Wasser lädt zum Schwimmen und Schnorcheln ein. Weißer Sandstrand unter den sich leicht im Passatwind wiegenden Palmen machen den Karibik-Traum perfekt.

Tobago Cays

Die Tobago Cays bestehen aus vier unbewohnten Inselchen in den Grenadines, sie werden gern als "Tor zum Paradies" bezeichnet. Winzige Palmenstrände laden zum Verweilen ein. Das in Luv vorgelagerte Horse Shoe Reef ist ein Schnorchelparadies. Nirgendwo sonst ist das Türkis des Wassers intensiver. Und nirgendwo sonst treffen Sie so viele Leguane und Schildkröten. Hier zeigt sich die Karibik in ihrer ganzen Schönheit.

Katamaran vor Tobago Cay

Britannia Bay, Mustique

Die Insel Mustique gilt als einer der exklusivsten Orte der Welt, hier haben Royals und Rockstars Domizile. Vor der Insel, in der Britannia Bay, dürfen sich auch die Segler im Schatten der Prominenz sonnen. Hier kann man am Riff schnorcheln und abends trifft man sich in Basil's Bar direkt am Wasser. Die Speisekarte des Restaurants reicht von Burgern über vegetarische Speisen bis zum Lobster-Menü. In der Bar und auf der Terrasse lässt sich zu leckeren Cocktails und Live-Musik tanzen.

Basil's Bar in der Britannia Bay

Admirality Bay, Bequia

Bequia (sprich: Bekwi) ist eine Insel, die zum Staat St. Vincent and the Grenadines gehört. Hier leben etwa 5.000 Einwohner, deren Freundlichkeit überwältigend ist. Die Admirality Bay ist malerisch schön: Feiner Sandstrand, hellblaues Wasser, dazu Holzstege mit kleinen bunten Fischerbooten. Direkt an der Bucht liegt auch der Hauptort Port Elizabeth mit seinen bunt gestrichenen Holzhäusern und karibischem Treiben. Hier bieten die Fischer ihren "Catch of the day" an.

Segeln in der Karibik: Grenada erleben

Ein Segeltörn ab Grenada, der südlichsten der Windward Islands, lohnt sich: Mit Condor ist der Inselstaat ab Frankfurt beispielsweise in rund 10 Stunden bequem per Direktflug erreichbar. Damit ist die größte Insel der kleinen Antillen ein hervorragender Ausgangspunkt für Törns in die Grenadinen, nach Saint Lucia und Martinique. Und wer noch nicht genug hat vom karibischen Lebensgefühl, kann über Guadeloupe, Antigua und Saint Kitts bis zu den Amerikanischen und Britischen Jungferninseln segeln und jeden Abend erleben, wie die Sonne nach einem traumhaften Sonnenuntergang im Meer verschwindet.

Bereit die Segel zu setzen?

Erleben Sie die Vielfalt der Windward Islands.

Möchten Sie gerne mehr Artikel wie diesen lesen?

🗸 Exklusive Angebote, Revier-Tipps und Berichte
🗸 Von Seglern für Segler 🗸 Jederzeit kündbar

Neueste Blog Artikel