040 - 388422 040 - 388422

Segeln in der Andamanische See / 14 Tage / Phuket - Phuket

1. Ao Po Grand Marina - Ao Labu / Check-In / Strecke: 12sm

Ihre Yachtcharter in Thailand beginnt auf Phuket. Ankern Sie im nördlichen Teil der Bucht Ao Labu auf 4-5 Metern Tiefe über gut haltendem Schlick. An Land gibt es einen langen Sandstrand, gesäumt von tropischen Bäumen der zu einem abendlichen Spaziergang einlädt.

2. Ao Labu - Koh Hong / Strecke: 14sm
Segelschiff vor der James Bond Insel
Vergrößern

Der Hong ist sicher eine der ungewöhnlichsten Attraktionen in der Phang Nga Bucht. Im Inneren der Insel tut sich eine von (fast) allen Seiten umschlossene Wasserfläche auf. Die steilen und dennoch dicht bewachsenen Wände des Hongs öffnen sich kaminartig zum Himmel. Sie können den Hong schwimmend oder mit dem Dinghi erreichen. Er führt 3 Stunden vor und nach Hochwasser ausreichend Wassertiefe. An der Ostseite von Ko Hong gelangen Sie über eine flache Lagune in den Hong – noch spektakulärer ist es jedoch, wenn Sie durch den Tunnel an der Südseite der Insel hineinkommen. Da tagsüber viele Touristen mit dem Kajak im Hong unterwegs sind, empfiehlt es sich, früh am Morgen (vor 10:00h) oder am späten Nachmittag (nach 17:00h) auf Entdeckungstour zu gehen. Als Ankerplatz vor Ko Hong bietet sich die nordöstliche Seite der Insel an, vor der Sie auf ca. 12 Metern Wassertiefe gut geschützt liegen. Alternativ dazu können Sie bei ruhigem Wetter auch vor der Südseite von Ko Hong auf 3-4 Metern im weichen Schlick ankern.

3. Koh Hong - Ko Daeng Yai / Strecke: 5sm
James Bond Island
Vergrößern

Sicher werden Sie auf Ihrem Törn durch die Phang Nga Bay auch den berühmten James Bond Felsen sehen wollen (aus dem Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“). Die James Bond Insel erscheint in den Seekarten unter ihrem ursprünglichen Namen Koh Ping Kan. Sie liegt knapp südöstlich der größeren Insel Koh Raya Ring. Die James-Bond Insel Koh Ping Kan verfügt über eine schöne Lagune, eine kleine Höhle und den berühmten Felsen, der wie ein Nagel in den Meeresboden getrieben zu sein scheint. Insbesondere aber die Tatsache, dass sie einst als Filmkulisse diente zieht täglich hunderte von Menschen an. Von Nationalparkrangern wird eine geringe Landingfee erhoben. Auch für die James Bond Insel möchten wir Ihnen empfehlen, den Landgang in die Morgen- oder Abendstunden zu legen um den Massen zu entgehen, die mit Ausflugsbooten und Longtails auf die Insel gebracht werden. Da es an der James Bond Insel selbst keine empfehlenswerten Liegemöglichkeiten gibt, sollten Sie östlich der Insel Ko Daeng Yai (Tidenstrom bis 2 Kts. hier) oder in der südlichen Bucht von Ko Yang ankern. Beide Plätze eignen sich auch zur Übernachtung. Fahren Sie dann mit dem Dinghi nach Ko Ping Kan. Denken Sie bitte daran, im Dinghi mit Riemen und Dinghianker mitzuführen – die Fahrt dauert ein bisschen länger. Das Dinghi können Sie an der Pier der James Bond Insel festmachen, während sie auf Erkundungsgang gehen Weiterfahrt Strecke/Ziel: ca. 6 sm Ko Daeng Yai; Ko Phing Kan (James Bond Island) / Ko Pan Yi Nach der Besichtigung von Ko Phing Kan können Sie, sofern die Zeit dafür noch ausreicht, zum Stelzendorf von Ko Pan Yi weiterfahren. Hier leben, im Gegensatz zum sonst fast ausschließlich buddhistisch geprägten Thailand, überwiegend Muslime (entsprechend wird dort kein Alkohol ausgeschenkt). Eine Besichtigung des Stelzendorfes lohnt sich sicher, auch wenn ein guter Teil der Ursprünglichkeit des Fischerdorfes dem Tourismus geopfert wurde. Weiter besteht die Möglichkeit mit einem Longtail einen Ausflug durch das nördlich von Ko Pan Yi gelegene Flussdelta und die Mangroven zu unternehmen. Unter anderem sehen Sie dabei an der Ostseite der Insel Khao Kian eine Höhle mit Felszeichnungen, die vermutlich bereits in der Zeit der Neandertaler angefertigt wurden. Ihr Ankerplatz befindet sich im Flusslauf (wechselnde Tidenströmung!) östlich von Ko Pan Yi.

4. Ko Daeng Yai - Ko Roi / Strecke: 11sm
Versteckte Bucht in Thailand
Vergrößern

Nutzen Sie die hübsche Bucht im Südwesten von Ko Roi für einen Badestopp auf Ihrem Weg Richtung Krabi oder Übernacht (bitte nur in der Nordost-Saison). Alternativ finden Sie zwischen Ko Kudu und Ko Kudu Yai einen gut geschützten Ankerplatz auf 6 Metern Wassertiefe. Ko Kudu Yai bietet spannende Höhlen und kleinere Hongs.

5. Ko Roi - Ko Hong Krabi / Strecke: 7sm

Den phantastischen Ausflug in die innere Lagune von Ko Hong Krabi sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Vor der Ko Hong Krabi gibt es zwei Ankerplätze. Südlich der Insel finden Sie einen hübschen Strand, vor dem Sie auf 10-15 Metern liegen können. Dieser Platz ist in der Nordost-Saison gut geschützt, liegt jedoch etwas von der nördlichen Einfahrt in den Hong entfernt. Sie können auch an der Nordost Seite der Insel auf 12-14 Metern Wassertiefe den Anker fallen lassen und liegen dann unmittelbar am Eingang der Lagune, in die Sie mit dem Dinghi hineinfahren können. Auf dem Weg nach Ko Hong Krabi können Sie von Norden kommend noch einen Zwischenstopp an der Insel Ko Pak Bia einlegen. Ankern Sie knapp westlich der Insel auf 10 Metern über sandigem Grund. Das Hafenhandbuch verrät Ihnen die genaue Position des besten Ankerplatzes. Ko Pak Bia verfügt über ausgezeichnete Schwimm- und Schnorchelspots. Weiterfahrt Strecke/Ziel: ca. 9 sm Ko Hong Krabi / Ao Nang oder Phra Nang Bei der Anfahrt von Phra Nang oder Ao Nang von Ko Hong Krabi aus passieren Sie bitte zwischen Ko Daeng und Ko Samet. Versuchen Sie nicht, zwischen Ko Daeng und dem Festland hindurch zufahren (Felsen!). Bei der weiteren Annäherung an die Bucht von Ao Nang achten Sie auch auf die vielen Fischernetze, die durch Fähnchen markiert sind. Die faszinierende Bucht von Phra Nang ist von beeindruckenden Felspyramiden umgeben und von Land aus nicht zugänglich. Dennoch finden sich auch hier reichlich andere Gäste, die den Strand oder das Riff erkunden. Sollten Sie in der Bucht nicht ausreichend Schwojeraum vorfinden, dann können Sie auch auf die weitläufige Bucht von Ao Nang ausweichen. Auch hier liegen Sie in der Nordost-Saison gut geschützt. Wenn der Wind zwischenzeitlich einmal aus südlichen oder westlichen Richtungen kommt, baut sich hier jedoch auch sehr schnell eine unangenehme Welle auf, die auf dem Strand ausläuft. Neben ihrer eigenen Infrastruktur (zahlreiche Geschäfte und Restaurants am Strand) bietet Ao Nang darüber hinaus noch einen Zugang nach Krabi und nach Phuket da die Hauptverbindungsstraße zwischen beiden Städten durch Ao Nang hindurch läuft. Nach Krabi gelangen Sie jedoch ebenso gut mit dem Longtailboot, welches Sie in Ao Nang mieten können.

6. Ao Nang - Ko Lanta Nord / Strecke: 29sm

Wenn Sie zeitig aufstehen und sich auf den Weg machen, bietet sich der Ankerplatz zwischen Koh Dam Hok und Koh Dam Khwan für einen kurzen Zwischenstopp zum Schnorcheln am Riff zwischen den beiden Inseln an. Gegen 10:00h allerdings treffen auch hier die Ausflugsboote vom Festland ein, so daß Sie um diese Zeit Ihren Weg nach Ko Lanta fortsetzen sollen. Auf der Strecke zwischen Ao Nang und Ko Lanta lohnt es sich, südlich von Ko Dam Khwan noch einmal zurückzuschauen. An ihrer Südspitze zeigt die Insel eine eigenartige Felsformation, die ihr den Namen „Chicken Island“ eingetragen hat. Für den heutigen Tag ankern Sie in der nördlichsten, nach Westen offenen Bucht von Ko Lanta (im Revierführer mit Had Khlong Dao bezeichnet) auf 4-6 Metern in der Mitte der Bucht. An Land finden Sie verschiedene gute Restaurants.

7. Ko Lanta Nord - Ko Muk / Strecke: 26sm
Von der Segelyacht in die Emerald Cave
Vergrößern

Im Südwesten der Insel Ko Muk finden Sie einen hübschen und abgelegenen Ankerplatz für die Nacht, an dem Sie auf 6 Metern Wassertiefe in schlammigem Grund in der Nordost Saison sicher liegen. Bevor Sie jedoch den Ankerplatz aufsuchen werden Sie sich sicher die „Emerald Cave“ im Westen von Ko Muk ansehen wollen. In unmittelbarer Nähe zum Höhleneingang gibt es einen Liegeplatz, auf dem Sie über 12-14 Metern Wassertiefe ebenfalls gut ankern können. Bevor Sie mit den Dinghy Ihre Höhenexpedition starten, denken Sie bitte an eine wasserdicht verpackte Taschenlampe und an die Riemen, die im Beiboot griffbereit sein sollten. Der Höhleneingang erkennen Sie an Mooringbojen, einem unscheinbaren Schild und an Resten von einem Seil, welches Sie eigentlich in die Höhle geleiten sollte, mittlerweile aber abgeschnitten wurde. Sie können die Höhle sowohl schwimmend als auch mit dem Dinghy (bitte nur rudern - der Außenborder sollte mit Rücksicht auf mögliche Schwimmer und den Propeller ausgeschaltet werden) durchqueren. Wenn Sie hineinkommen, folgen Sie dem rechten Arm der Höhle. Anfangs wird sie noch von einem zauberhaften türkisenen Licht durchflutet – je tiefer Sie in die ca. 80 Meter lange Höhle gelangen desto finsterer wird es. Auf halber Strecke in den Hong zu dem die Höhle führt ist es dann stockfinster und es kostet ein wenig Mut und Überwindung, sich tastend an der Höhlenwand entlang zu bewegen. Umso überraschender ist dann der Eindruck, wenn sich das Licht wieder einstellt und Sie den kathedralenartigen Hong am Ende der Höhle betreten. Lassen Sie sich überraschen!

8. Ko Muk - Ko Kradan / Strecke: 5sm
Katamaran vor Ko Kradan
Vergrößern

Für einen Badestopp und Strandspaziergang lohnt sich ein Zwischenstopp in Ko Kradan. Ankern Sie an der Ostseite der Insel auf ca. 10 Metern Wassertiefe oder am Südostende der Insel vor dem Resort. Hier kommen allerdings ab ca. 10:00h einige Ausflugsboote mit Gästen an Bord an. Weiterfahrt Strecke/Ziel: ca. 10 sm Ko Kradan / Ko Rok Nok Nördlich von Koh Rok Nok finden Sie einen guten Ankerplatz auf ca. 6 Metern Wassertiefe. Die Insel bietet sehr schöne Schnorchelgründe und gelegentlich bieten Ihnen die Nationalparkranger an, ein Barbeque für Sie zu bereiten (für die Ranger übrigens nicht ganz im Rahmen ihrer Dienstpflichten).

9. Koh Rok Nok - Ko Phi Phi Le / Strecke: 33sm
Segelyacht vor Ko Phi Phi Le
Vergrößern

Lassen Sie sich für diese Strecke etwas Zeit – auf halbem Wege lädt Sie die Inselgruppe Ko Ha Yai zu einem Zwischenstopp und einem Schnorchelausflug ein (nur Tagesankerplätze – s. Revierführer). Außerdem macht es wegen der zahlreichen Tagesausflugsgäste Sinn, erst am späten Nachmittag in der Ao Ma Hya von Ko Phi Phi Le anzukommen. Entgehen lassen sollten Sie sich die Ao Ma Hya (oder Maya Bay) jedoch auf keinen Fall. Hier wurde 1998 der Film „The Beach“ gedreht. Die Bucht ist jedoch nicht nur sehenswert, weil sie einst Kulisse für einen Kultfilm war – sie ist ein beeindruckender Kessel, umgeben von hohen Kalksteinfelsen, gesäumt von hübschen Stränden. Die Korallen in der Mitte der Bucht eignen sich auch gut zum Schnorcheln. Es ist jedoch in doppelter Hinsicht Vorsicht geboten: Bitte lassen Sie Ihren Anker hier nicht fallen. Es gibt Mooringleinen, die von der Nationalparkverwaltung ausgelegt wurden. Wenn Sie an den Mooringleinen festmachen, kontrollieren Sie deren ordnungsgemäßen Zustand auch unter Wasser mit Schnorchel und Maske. Wenn Sie in der Ma Hya Bay schnorcheln, dann achten Sie auf die zahlreichen Ausflugsboote (Longtails und Speedboote) die die Ein- und Ausfahrt zur Bucht nutzen. Sie schützen sich am besten, wenn Sie in unmittelbarer Nähe Ihrer Yacht bleiben. Sicher werden auch Sie sich an den vielen bunten Fischen erfreuen, die zutraulich auf Sie zu geschwommen kommen. Mit ein bisschen altem Brot locken Sie gleich ganze Fischschwärme an.

10. Koh Phi Phi Le - Ko Phi Phi Don / Strecke: 4sm

Vor Ihrer Abfahrt in Richtung Ko Phi Phi Don sollten Sie noch einen kleinen Ausflug an der Insel Ko Phi Phi Le zur Viking Cave und dem Hong Pileh unternehmen. Leider gibt es an der Ostseite von Phi Phi Le keine empfehlenswerten Ankerplätze, daher ist es angebracht mit dem Beiboot um die halbe Insel herumzufahren (Zeitbedarf ca. 30 - 40 Minuten pro Strecke) um in den Hong Pileh zu gelangen. Die zauberhafte Lagune mit ihren hohen und steilen Felswänden entschädigt aber auf jeden Fall für die lange Anfahrt mit dem Beiboot. Sehenswert ist auch die Viking Vave mit den farbigen Wandbemalungen und den zahllosen darin hausenden Seeschwalben Für Ihren Aufenthalt in Phi Phi Don ankern Sie am besten in der Ton Sai Bay in der Nähe des Riffs an der östlichen Felswand der Bucht. In Phi Phi Don gibt es in den kleinen Läden alles, was Sie benötigen um Ihren Proviant aufzustocken. Sicher werden Sie auch einen Spaziergang über die Insel genießen wollen, vielleicht unternehmen Sie einen Tauchausflug mit einem der zahlreichen Tauchboote oder haben am Nightlife in der Ton Sai Bay teil. Auf jeden Fall ist Phi Phi Don eine quirlige Insel auf der es viel zu unternehmen und zu entdecken gibt. Richten Sie sich jedoch auf hohes Verkehrsaufkommen in der Ton Sai Bay ein, das bis in die späten Abendstunden anhält (Tauchboote, Longtails, Speedboote, Dinghies etc.). Daher sollten Sie sich beim Baden keinesfalls von Ihrer Yacht entfernen und –wie auch sonst überall im Revier um Phuket- auf jeden Fall nachts Ihr Ankerlicht einschalten.

11. Ko Phi Phi Don - Ko Racha Yai / Strecke: 27sm

In der nordwestlichen Bucht finden Sie gute Bedingungen für einen Übernacht-Stopp in der Nordost-Saison. Sie ankern auf 10-15 Metern Sandgrund. In Ko Racha finden Sie gute Bade- und Schnorchelbedingungen und einen friedlichen Liegeplatz in tropischer Umgebung für die Nacht, wenn die Tagesausflugsboote wieder weggefahren sind.

12. Ko Racha Yai - Ao Chalong / Strecke: 14sm

Die Bucht von Ao Chalong ist der am besten geschützte und einzige Ganzjahreshafen am Südende von Phuket. Hier finden Sie alle nur denkbaren Typen von Wasserfahrzeugen und deren Besitzer sowie regen Fährverkehr aller Größen und Geschwindigkeiten. Als Zwischenstopp auf Ihrem Weg empfehlen wir, den Anker für einige Stunden südlich der Insel Ko Hi fallen zu lassen. In Ao Chalong ist ein Bummel an der quirligen Promenade zu empfehlen – ebenso wie ein Sundowner im Restaurant „Lighthouse“. Ihr Dinghy sollten Sie bei Ihrem Landgang an der weit ins Wasser hinausragenden Pier befestigen, da bei Ebbe ein weiter Bereich vor dem Strand der Ao Chalong trocken fällt. Sofern Sie für die Nacht eine etwas ruhigere Umgebung wünschen, verholen Sie doch einfach in die 2 sm weiter östlich gelegene Bucht beim Phuket Aquarium. Wegen der weit in der Bucht liegenden Muschelfarm sollten Sie jedoch keinesfalls nach Einbruch der Dunkelheit versuchen hier einzulaufen.

13. Ao Chalong - Ko Rang Yai / Strecke: 20sm

Die Westseite von Ko Rang Yai verfügt über einen zauberhaften, palmengesäumten Sandstrand. Der perfekte Abschluss für ihren Törn.

14. Ao Po Grand Marina / Check-Out
Charteryachten vor Phuket
Vergrößern

Törnende und Check out.

Abbildungsnachweis:
Shutterstock.com: Bildnummer: 134369477 Urheberrecht: Kotomiti Okuma
Shutterstock.com: Bildnummer: 15098566 Urheberrecht: JuLud
Shutterstock.com: Bildnummer: 130355663 Urheberrecht: Arnon Polin
Shutterstock.com: Bildnummer:48524494 Urheberrecht: Dmitry Zamorin
Shutterstock.com: Bildnummer: 398082694 Urheberrecht: lkunl
Shutterstock.com: Bildnummer: 125833673 Urheberrecht: Banana Republic images

Andamanische See

Möchten Sie gerne mehr Artikel wie diesen lesen?

🗸 Exklusive Angebote, Revier-Tipps und Berichte
🗸 Von Seglern für Segler 🗸 Jederzeit kündbar

Neueste Blog Artikel