040 - 388422 040 - 388422

Segeln in den Whitsunday Islands / 7 Tage / Abell Point Marina - Abell Point Marina

1. Abell Point Marina - Nara Inlet, Hook Island / Check-In / Strecke: 13sm
Ankerbucht von Airlin Bay
Vergrößern

Ihre Charterbasis, die Abell Point Marina, liegt auf dem Festland nahe der Stadt Airlie Beach in Queensland. Die australischen Charterfirmen legen sehr viel Gewicht auf ein intensives Briefing des Skippers und eines weiteren Crewmitgliedes, da es viele Riffe und Naturschutzgebiete mit entsprechenden Regeln und Auflagen in diesem Segelrevier gibt. Die Einweisung findet morgens um 9 Uhr an Ihrem ersten Chartertag statt, so dass Sie normalerweise erst gegen Mittag auslaufen können. Aufgrund dieser frühen Einweisungszeit empfiehlt sich die Anreise bereits für den Vortag. Wir fragen gern bei Ihrer Buchung Übernachtungsmöglichkeiten auf Ihrer Yacht für den Vorabend an und reservieren diese dann für Sie. Die Charterfirma berechnet hierfür einen entsprechenden Betrag, den wir Ihnen gern mitteilen. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, ein Hotelzimmer vor Ort zu bestellen.

Airlie Beach ist eine lebhafte, quirlige Stadt. Die Einwohner genießen das Leben und lieben es ihre Freizeit in der freien Natur und am Strand bei kühlen Getränken und Barbecues zu verbringen. Das Stadtzentrum eignet sich gut zum Shoppen und für die Proviantausstattung. Samstags findet am Strand ein Markt statt, auf dem Sie Kunsthandwerk, Lebensmittel, Obst und frischen Fisch kaufen können. Es ist auch möglich, Grundnahrungsmittel zur Anlieferung direkt an Ihre Charteryacht über die Charterbasis vorzubestellen. Bitte melden Sie sich bei uns circa vier Wochen vor Charterantritt, um eine entsprechendes Bestellformular anzufordern. Die meisten der Whitsunday Inseln sind unbewohnt und ein guter Lebensmittelvorrat an Bord für das Übernachten in der Einsamkeit ist unbedingt ratsam. Nur auf einigen Resortinsel gibt es begrenzte Einkaufsmöglichkeiten. Dafür haben Sie aber eine gute gastronomische Infrastruktur.

Falls Sie oder Mitglieder Ihrer Crew passionierte Angler sein sollten, so ist das Angeln in speziell ausgewiesenen Zonen erlaubt. Am besten bringen Sie Ihre eigene Angelausrüstung mit oder leihen sich diese vor Ort. Genauere Informationen zum Great Barrier Reef Marine Park und zu den legalen Angelgründen finden Sie hier: www.gbrmpa.gov.au

Um die Mittagszeit hissen Sie dann die Segel und setzen Kurs auf das Nara Inlet auf Hook Island. In dieser fjordähnlichen Bucht gibt es an fünf Stellen die Möglichkeit zu ankern. Die am besten geschützten Ankergründe bei allen Wetterlagen finden Sie am Ende der Bucht. Lassen Sie Ihr Dinghi zu Wasser und gehen Sie an Land. Hier finden Sie einen Wanderpfad, der zu Höhlen mit Malereien der Ureinwohner (Aborigines) führt, die hier bereits vor 8.000 Jahren gelebt haben.

2. Nara Inlet, Hook Island - Butterfly Bay, Hook Island / Strecke: 11sm

Der zweite Tag führt Sie zur Butterfly Bay im Norden von Hook Island. Wenn Sie genügend Zeit haben und die Tide stimmt - bei Hochwasser sind große Teile der Landzunge unter Wasser - so lohnt sich auch ein Abstecher zum Langford Reef. Dort können Sie an einer Mooring festmachen und auf der feinsandigen Landzunge spazieren gehen, picknicken und im klarem, türkisfarbenen Wasser schnorcheln. Auch die Butterfly Bay, die nicht nur die Form eines Schmetterlings hat, sondern wo sich tatsächlich im Schatten der Bäume auch häufig Schmetterlinge tummeln, eignet sich sehr gut zum Schnorcheln und Tauchen. Hier können Sie unzählige Fisch- und Korallenarten bestaunen. Achten Sie auf eventuelle Rochen beim Gang durch das Wasser. An einer Mooring liegend genießen Sie bei einem kühlen Drink den Sonnenuntergang und das Abendessen an Bord Ihrer Yacht.

3. Butterfly Bay, Hook Island - Cateran Bay, Border Island / Strecke: 10sm

Die Cateran Bay an der Nordseite von Border Island ist das Ziel Ihres dritten Segeltages. Auch hier finden Sie wieder ein hervorragendes Bade- und Schnorchel-Revier mit Sandstrand vor. Machen Sie einen kleinen Ausflug und wandern Sie zum höchsten Punkt der Insel, von dem Sie einen wunderbaren Rundumblick auf das Meer und die benachbarten Inseln haben. Bei starken südlichen Winden, überprüfen Sie bitte in regelmäßigen Abständen, ob Ihr Anker hält.

4. Cateran Bay, Border Island - Whitehaven Beach, Whitsunday Island / Strecke: 9sm
Seglertraum: Whitehaven Bay
Vergrößern

Auch am nächsten Tag segeln Sie wiederum nur eine kurze Distanz und zwar zum Whitehaven Beach auf Whitsunday Island. Machen Sie auf Ihrem Weg zu diesem einzigartigen Strand einen kurzen Abstecher zum Tongue Point. Hier können Sie entweder zum Aussichtspunkt des Hill Inlet wandern, von dem Sie bereits einen phantastischen Blick auf den Whitehaven Beach haben, oder Sie legen sich am Ende der Tongue-Point-Bucht vor Anker und auf die Lauer nach großen Meeresschildkröten, die hier gern zum Seegras fressen kommen. Der Whitehaven Beach ist ein absoluter Höhepunkt Ihres Segeltörns. Der Strand hier ist fast sieben Kilometer lang und besteht aus feinstem, weißem Sand. Ein Rundweg an Land führt durch die Küstenwäldchen mit schönen Farnen und belohnt Sie mit einen Panoramablick auf die Solway Bay. Wieder liegen Sie vor Anker und genießen den Sonnenuntergang und die Abendstimmung an Bord.

5. Whitehaven Beach, Whitsunday Island - Hamilton Island / Strecke: 10sm
Hamiliton Island gute und moderne Marina
Vergrößern

Vielleicht sehnen Sie sich am fünften Tag wieder nach ein wenig mehr Zivilisation? Dann ist Hamilton Island Ihre nächste Destination. Ihren Liegeplatz sollten sie spätestens einen Tag vorher unbedingt reserviert haben, da die Marina sehr beliebt ist www.hamiltonisland.com.au. Sie bietet alle Annehmlichkeiten einer modernen Marina: einen Supermarkt, eine Bäckerei, ein Postamt, Boutiquen, Banken, Bars, Nachtclubs und etliche Restaurants sowie Dusch- und Toilettenräume. Auch ein Arzt und eine Apotheke sind vor Ort. Hier können Sie Treibstoff und Frischwasser bunkern und Ihren Müll entsorgen. Wenn Sie mögen, leihen Sie sich einen Elektro-Golfkart und erkunden damit die Insel. Gegen Abend nehmen Sie Ihren Sundowner im Hamilton Island Yacht Club und erfreuen sich am phantastischen Sonnenuntergang. Sie haben Appetit auf exquisite lokale und internationale Spezialitäten, dann buchen Sie einen Tisch im besten Restaurant der Insel dem Bommie Restaurant, das ebenfalls zum Yacht Club gehört.

6. Hamilton Island - Cid Harbour / Strecke: 10sm

Allmählich neigt sich Ihr Törn dem Ende zu. Aber heute können Sie noch einmal in unberührter Natur schwelgen. Sie segeln nach Cid Harbour. So heißen die natürlichen Ankergründe, die westlich von Cid Island und östlich von Whitsunday Island begrenzt werden. Der beste Ankerplatz für die Nacht ist der Sawmill Beach, wo Sie auf 5 bis 8 Meter Tiefe Sand- und Korallenboden vorfinden. Vom Sawmill Beach laufen Sie knapp anderthalb Kilometer durch den üppigen Inselbusch zum Dugong Beach. Mit Glück können Sie hier Seeschildkröten und Dugongs (Seekühe) beobachten. An diesem Strand stehen Tische für ein ausgiebiges Picknick bereit.

7. Cid Harbour - Abell Point Marina / Strecke: 16sm / Check-Out

Wie schade! Der letzte Segeltag bricht an. Sie setzen Kurs zurück auf Airlie Beach und die Abell Point Marina. Wir hoffen, dass Sie einen ausgesprochen schönen und angenehmen Törn in der faszinierenden Natur der Whitsundays und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel hatten.

Bitte beachten Sie, dass Sie diesen Törnvorschlag selbstverständlich den Wetter- und Windverhältnissen zur Zeit Ihrer Charter und Ihrer eigenen Segelerfahrung und dem Revier anpassen sollten. Die angegebenen Distanzen sind auf dem direkten Weg berechnet.

Lesehinweis: Ein Törnführer von David Colfelt, 100 Magic Miles of the Great Barrier Reef, 250 Seiten mit Seekarten und farbigen Abbildungen, www.100magicmiles.com

Abbildungsnachweis:
Shutterstock.com: Bildnummer: 145898777 Urheberrecht: Tanya Puntti
Shutterstock.com: Bildnummer: 173384537 Urheberrecht: Tanya Puntti
Shutterstock.com: Bildnummer: 144796591 Urheberrecht: Tanya Puntti
Shutterstock.com: Bildnummer: 143133088 Urheberrecht: Tanya Puntti

Australien

Möchten Sie gerne mehr Artikel wie diesen lesen?

🗸 Exklusive Angebote, Revier-Tipps und Berichte
🗸 Von Seglern für Segler 🗸 Jederzeit kündbar

Neueste Blog Artikel