040 - 388422 040 - 388422

Segeln in den Sporaden: My my, how can I resist you?

Jiri Vavricka/Shutterstock.com

In der griechischen Ägäis liegt eine der schönsten griechischen Inselgruppen: die Sporaden. Hier begibt man sich auf die Spuren von Mamma Mia und kann dabei jede Menge Badestopps machen. Wo es sich wirklich lohnt halt zu machen erfahren Sie hier.

Ihre natürliche Vielfalt macht die nördliche Sporaden zu einem ganz besonderen Ziel für einen abwechslungsreichen Segeltörn. Eine der schönsten Inseln ist Skiathos, zugleich einer der Startpunkte für eine Yachtcharter. Ihre vielen Badebuchten sind besonders für ausgiebige Badeausflüge ein lohnendes Ziel. Da Skiathos für deutsche Urlauber am Samstag nur schwer zu erreichen ist, empfehlen wir den Starthafen Volos. Dieser ist touristisch hervorragend erschlossen. Am Samstag erreichen Sie von München und Düsseldorf aus den Flughafen in knapp 3 Stunden.

Die Insweltwelt der Sporaden

Die Sporaden bezeichnen zwei Inselgruppen in der Ägäis, die nördlichen und die südlichen Sporaden. Sie machen ihrem Namen alle Ehre: Die „Verstreuten“ bezeichnen rund 250 Inseln – von denen nur knapp 30 bewohnt sind. Für einen Segeltörn optimales Gebiet, denn die kurzen Distanzen zwischen den Inseln eignen sich hervorragend für ein Inselhopping zwischen unbewohnten und bewohnten Inseln. Doch nicht nur landschaftlich sind die Sporaden ein Highlight, sondern auch ihre Städte. Skopelos ist bekannt für seine eindrucksvolle Architektur, während Alonnisos unberührte Natur und traumhafte Sandstrände bietet. Wer etwas mehr vom griechischen Lifestyle kennenlernen möchte, dem sei Skyros mit seinem traditionellen Charme ans Herz gelegt.

Segelbedingungen

  1. Segelsaison zwischen April bis Oktober
  2. Meltemi aus Nordosten in den Monaten April/Mai und September/Oktober zwischen 3 und 5 Bft.
  3. In den mittleren Sommermonaten muss mit starken Winden bis zu 7 Bft. gerechnet werden
  4. Im Juli und August Ankerbuchten und Liegebuchten auswählen, die gegen Wind aus Norden geschützt sind
  5. Piperi und Psathoura dürfen nicht angelaufen werden
  6. Kurze Segeldistanzen zwischen den Inseln

In den Mitten der grünen Inseln

Die nördlichen Sporaden sind besonders durch viele unbewohnte Inseln und Inselchen geprägt. Nur vier von den 25 Inseln sind dauerhaft bewohnt. Sie sind meist grün bewachsen und verzaubern mit ihren alten Wäldern und teilweise sanften Hügeln ebenso wie mit ihren sauberen und meist einsamen Sandstränden. Hier kommen nicht nur Sonnenanbeter auf ihre Kosten. Das Revier bietet auch hervorragende Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen. Die vier bewohnten Inseln bieten Ihnen neben einer Sicherstellung der Versorgung ein vielseitiges Angebot an Aktivitäten:

Panorama auf Skiathos
Skiathos / Nick Karvounis / wikimedia.org

Skiathos

Skiathos liegt dem griechischen Festland am nächsten. Die gleichnamige Inselhauptstadt breitet sich mit ihren weißen, ziegelgedeckten Häusern auf zwei Hügeln direkt über dem Meer aus. Am Hafen verbreiten die vielen kleinen Boote, die auf dem Wasser dümpeln, stimmungsvolles abendliches Ambiente, und brechen jeden Morgen mit ihren Passagieren zu den unterschiedlichsten Stränden rund um die Insel auf. Der berühmteste Strand von Skiathos heißt Koukounaries, was Pinienzapfen bedeutet. Diese Bezeichnung trägt er zu Recht, denn das 700 Meter lange sichelförmige Band aus goldenem Feinsand säumen bildschöne Schirmpinien.

Naturbelassen Strände von Skopelos
Vavricka /Shutterstock.com

Skopelos

Wenige Seemeilen östlich von Skiathos, bietet Skopelos eine beschauliche Idylle. Die Inselhauptstadt liegt an einer weiten Bucht und zieht sich mit ihren weißgetünchten Häusern den Hang empor. Das Bild dieser Stadt ist Ihnen vermutlich bereits aus dem Film Mamma Mia bekannt. In den verwinkelten Gassen findet man zahlreiche alte Kapellen und vier nahe gelegene Klöster eignen sich hervorragend als Ziel für eine Tageswanderung. Die meisten Strände der Insel befinden sich an der Südküste. Berühmt ist Skopelos für seine Pflaumen sowie für die Skopelos-Torte mit Walnüssen und Trockenpflaumen im Blätterteig.

Charteryachten vor Alonissos
Alonissos / Giuliagi / wikimedia.org / [BYSA3]

Alonnisos

Grün bewaldet wie die Schwesterninseln Skiathos und Skopelos, überrascht Alonnisos mit einer ganz besonderen Sehenswürdigkeit: Die nur dünn besiedelte Insel ist zu einem attraktiven Ziel für Wanderer und Öko-Tourismus geworden. Hier erleben Besucher das ganze Jahr über Natur pur. Alonissos ist weiterhin der Ausgangspunkt für Ausflüge in den Meeresnationalpark, die unter sachkundiger Führung stattfinden. Durch das Inselinnere führen markierte Wanderpfade.

Skyros

Skyros ist optisch das Bindeglied zwischen den Sporaden und den Kykladen. Der Hauptort der Insel besteht aus weißen, kubischen Häusern und wird von einer mittelalterlichen Burg überragt, an deren Mauern sich das byzantinische Kloster Agios Georgios lehnt. Im Süden der Insel lebt noch eine halbwilde, besonders kleinwüchsige Pferderasse, die nur hier zu Hause ist.

Ganzjährig angenehmes Klima

Die Sporaden sind eines der beliebtesten Segelreviere für Charterurlauber. Dank mäßiger Winde und einem angenehmen Klima ist das Wetter auch in der Nebensaison immer noch angenehm, auch wenn sich der Norden und Süden klimatisch unterscheiden, was sich in der Vegetation der Inseln zeigt. Während die Temperaturen auf den südlichen Sporaden im Sommer oft die 30 Grad Marke knacken, regnet es im Norden deutlich öfter. So erklärt sich auch die dichte, grüne Vegetation auf den nördlichen Sporaden.

Bereit die Segel zu setzen?

Für Crews die einen entspannten Segeltörn, geschützt vor starkem Wind, mit ausgiebigen Badeausflügen und Wandertouren verbringen möchten, empfehlen sich die nördlichen Sporaden. Das Angebot an Yachten zwischen 33 und 55 Fuß und Katamaranen ist überschaubar. Wir empfehlen einen Sporaden Törn frühestmöglich zu planen.

Möchten Sie gerne mehr Artikel wie diesen lesen?

🗸 Exklusive Angebote, Revier-Tipps und Berichte
🗸 Von Seglern für Segler 🗸 Jederzeit kündbar

Neueste Blog Artikel