040 - 388422 040 - 388422

Segeln im Stockholmer Schärengarten

Mikael Broms/Shutterstock.com

Der Stockholmer Schärengarten ist ein ganz besonderes Revier: Ein Labyrinth aus etwa 24.000 Inseln liegt mitten in der Ostsee unmittelbar vor der schwedischen Hauptstadt. Es hat eine unverwechselbare Charakteristik: Unzählige graue Granitfelsen mit spärlichem Bewuchs liegen im Blaugrün der Ostsee. Natur pur! Dazwischen rot-weiße Holzhäuser, Stege und vereinzelt Boote und Yachten. Das Gebiet ist riesig, es erstreckt sich auf ein Gebiet von etwa 70 mal 50 Seemeilen. Mehr als ausreichend Platz für einen ausgedehnten Sommertörn.
Der Stockholmer Schärengarten:
  1. Als Schärengarten wird die Gruppe aus tausenden kleinen, felsigen Inseln vor Stockholm bezeichnet.
  2. Ehemals von Bauern und Fischern bewohnt, sind die Schären heutzutage überwiegend Urlaubsziel der Schweden – oder die Inseln sind unbewohnt.
  3. Ein Törn durch die Schären bedeutet Ruhe und Naturerlebnisse. Schwedens Hauptstadt Stockholm sollte jedoch unbedingt auch mit auf dem Besuchsplan stehen.

Stockholm: Gut erreichbarer Ausgangspunkt und sehenswerte Metropole

Flüge nach Stockholm, zum Flughafen Stockholm-Arlanda werden von vielen deutschen Flughäfen aus angeboten, zum Beispiel mit SAS in etwa 2 Stunden ab Frankfurt bzw. München oder mit Eurowings ab Hamburg in 1 1/2 Stunden oder mit Easy Jet ab Berlin in 1 3/4 Stunden. Vom Flughafen Stockholm sind es etwa 45 Minuten Fahrtzeit bis zur Basis und bis zu Ihrer Charteryacht.

Auf jeden Fall sollten Sie sich im Laufe Ihres Yachtchartertörns in Schweden etwas Zeit für die Hauptstadt nehmen. Die Stadt ist wirklich wunderschön. Kleine Gassen, beschauliche Plätze und die historische Altstadt, die Gamla Stan, mit dem Schloss und der Domkirche prägen das Bild. Natürlich ist Stockholm bei aller Historie auch eine weltoffene Großstadt. Das merkt man spätestens bei einem Bummel über die Einkaufsstraßen zwischen Hamngatan und Kungsgatan. Luxus-Kaufhäuser, Designerläden und Boutiquen machen Shopping in Stockholm zum Erlebnis. Unzählige spannende Museen gibt es hier ebenfalls: ABBA, Geschichte und Mittelalter, Kunst, Maritimes oder die schwedische Galeone Vasa. Für jeden ist etwas dabei. Dazu etwa 1500 Restaurants jeder Kategorie und das trendige Nachtleben einer angesagten Metropole. Die Stadt verdient einen festen Platz auf Ihrem Törnplan.

Yachtcharter in Schweden
leoks/Shutterstock.com

Der Schärengarten

Ein Törn durch den Schärengarten ist sicher immer auch ein wenig eine Reise zurück durch die Zeit und hinein in idyllische, malerische Natur. Die Inselwelt verfügt zwar auch über einige gut ausgebaute Marinas wie in Sandhamn, in aller Regel liegt man jedoch an den Anlegern in winzigen Ortschaften oder in kleinen Ankerbuchten. Das Landgangsprogramm auf den Schären besteht daher aus Spaziergängen durch die Natur, eventuell einem Besuch in einem der kleinen Restaurants oder Lagerfeuer mit abendlichem Barbecue. Die folgenden, kurzen Beschreibungen zu einzelnen Inseln sollen einen Eindruck vom Charakter des Schärengartens als Segelrevier vermitteln:

Vaxholm

Die Insel ist von Stockholm aus noch gut erreichbar und wird daher gern von den Städtern als Badeort genutzt. Vaxholm ist bebaut mit einer gemütlichen Kleinstadt. Die hübschen Holzhäuser stammen überwiegend aus der Zeit der vorletzten Jahrhundertwende. Der Ort verfügt über eine Reihe guter Restaurants und Cafés.

Segeltörn nach Vaxholm
Vaxholm / Bengt Nyman / wikimedia.org [BY3]

Grinda

Kleine Insel und Naturschutzgebiet mitten in den Schären. Hier liegen Sie an einem Gastanleger neben dem sehr guten Restaurant, den Grinda Wärdshus. Die Insel kann zu Fuss in zwei Stunden umrundet werden. Es gibt einen kleinen Naturlehrpfad und hübsche Badestrände.

Värmdö

An der Westseite der Insel Munkholmen gibt es eine kreisrunde und winzige Bucht die einem Amphitheater gleicht. Ein echtes Traumziel für Schärensegler. Am Nordufer gibt es eine Feuerstelle. Auf den hohen Felsen befindet sich ein toller Platz für ein abendliches Barbecue.

Bereit die Segel zu setzen?

Entdecken Sie 24.000 Inseln im Stockholmer Schärengarten

Huvudskär

Die karge Außenschäre ist vielleicht der Stereotyp dessen, was man sich unter den schwedischen Schären vorstellt: Grauer Granitfels, niedrige Sträucher und Flechten, die die einzige Vegetation darstellen und rote Häuschen mit weißen Fensterrahmen und ein Leuchtturm. Die Insel war eine Lotsen- Zoll- und Leuchtturminsel; seit 700 Jahren ist sie bewohnt von Fischern. Robben wärmen sich auf den flachen Felsen. Spazierengehen, Baden und Angeln: Das sind die Dinge, die man hier so tun kann.

Küste von Hvudskär
Hvudskär / Arild Vågen / wikimedia.org [BYSA4]

Dalarö

Der kleine Ort gehört zu den ältesten Siedlungen in den südlichen Schären. Seine Existenz verdankt er dem Zoll und Lotsenwesen für den nach Stockholm führenden Schiffsverkehr. Die gemütliche Hafenatmosphäre hier ist ein Erlebnis. Gönnen Sie sich auch einen Spaziergang in die umliegende Hügellandschaft. Sie werden mit einer sehr schönen Aussicht auf die benachbarten Schären belohnt.

Säck

Der Ankerplatz Krokhomsviken auf der Insel Säck ist eine schöne, bis auf eine kleine Zufahrt vollständig eingefasste Ankerbucht. Hier liegen Sie frei schwojend vor Anker oder mit Bugleine an den Felsen. Es duftet nach Moos und Farn. Natur pur!

Sandhamn

Charmantes Dörfchen in den äußeren Schären. Die Insel Sandö ist im Sommer Treffpunkt für viele Segler. Der Königlich Schwedische Segelclub ist hier seit über 100 Jahren mit ihrem Clubhaus ansässig. Es gibt einen gut geschützten Hafen und einige Restaurants, Bars und Läden. Außerhalb der Saison wird Sandham wieder zu einer idyllischen, kleinen und naturnahen Siedlung.

Navigation im Schärengarten

Die Navigation durch das Gewirr von Inseln, Felsen, Steinen und kleinen Fahrwassern erfordert schon ein wenig Aufmerksamkeit, auch wenn Kennzeichnungen und Betonnung hervorragend sind. Man verliert doch leicht den Überblick. Da hilft es, wenn die Seekarte aus Paper im Cockpit liegt und die passierten Tonnen ganz klassisch mit dem Bleistift abgehakt werden können. Das GPS läuft natürlich nebenher mit.

Ein Törn im Stockholmer Schärengarten kurz zusammengefasst:

1. Einzigartige Natur und Abgeschiedenheit.

Auf den kargen, vegetationsarmen Inseln finden Sie Ruhe und einen naturnahen Urlaub und Lagerfeuerromantik, wenn Sie möchten. Ankern, Baden, Angeln und Grillen, ausgedehnte Spaziergänge über die Schären und Sonnenuntergänge betrachten: Das sind die Dinge, die man hier so tun kann.

2. Stockholm gehört dazu

Zu einem Törn an Schwedens Ostküste und durch die Schären gehört auch ein Besuch in der angesagten Metropole Stockholm.

3. Revier mit gewissen Ansprüchen

Der Stockholmer Schärengarten ist als Revier für Segler nicht ganz anspruchslos. Zwar ist die Kennzeichnung der Fahrwasser exzellent. In dem Gewirr von Steinen, Inselchen und Inseln verliert man jedoch leicht den Überblick. Saubere Kartenarbeit ist hier unverzichtbar.

Sie haben Lust auf eine Yachtcharter in den Stockholmer Schären bekommen?

Schicken Sie uns eine Anfrage und wir senden Ihnen ein unverbindliches, individuelles Angebot zu!

Möchten Sie gerne mehr Artikel wie diesen lesen?

🗸 Exklusive Angebote, Revier-Tipps und Berichte
🗸 Von Seglern für Segler 🗸 Jederzeit kündbar

Neueste Blog Artikel